PwC (Bewerbung Einstiegsposition)

(4/5)   7 Votes
Organisation PwC
Position Einstiegsposition
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2005

Bewerbungsprozess

Es handelte sich um eine ausgeschriebene Position von PwC, auf die ich mich via rel. umfangreichem Online-Verfahren bewarb. Ca. eine Woche später erhielt ich einen Anruf aus der Personalabteilung mit der Einladung zu einem Interview; meine Zeitwünsche wurden großzügig berücksichtigt, der Termin kam rel. kurzfristig zustande.

Ablauf des Interviews

Das Interview selbst wurde von zwei Mitarbeitern aus dem entsprechenden Fachbereich (Interner Bereich, Softwareentwicklung) geführt. Das Gespräch war klassisch aufgebaut (Vorstellung PwC, Vorstellung meiner Person; Gespräch über die Stelle und in welchem Umfeld sie angesiedelt ist; Historie des Fachbereichs; meine Projekterfahrungen und Matching der Anforderung mit meinen Kenntnissen). Mir wurde gleich gesagt, dass in diesem Fachbereich die Gespräche "Top oder Flop" ausgehen, also kein zweites Gespräch.

Interview-Fragen

Ich wurde ca. drei fachliche Fragen gefragt, die ich für rel. oberflächlich hielt ("Wie würden Sie mit einem Issue - Bug oder FeatureRequest - umgehen, der hereinkommt" - darauf kann man so allg. ja nun nicht sooo viel technisch Hintersinniges antworten). Die Stimmung war aber sehr angenehm, und letztlich waren sich wohl beide Seiten einig, dass die Anforderungen und Erfahrungen sowie meine Interessen sehr außergewöhnlich stark übereinstimmten. Ich vermute, dass es deshalb nicht wirklich in detailreiche Fragen hineinging.

Einblicke und Insider-Tipps

Es wurde offensichtlich Fachwissen geschätzt und dass es auch "persönlich stimmte". Wie das mit den anderen Kollegen ist, kann ich noch nicht beurteilen. Das ganze Interview war angenehm und von gegenseitigem Interesse & freundlichem Respekt geprägt. Stimmung war also, "wie es sein sollte" (oder zumindest, was ich mir darunter vorstelle).

Feedback des Unternehmens

Mir wurde vorab mitgeteilt, dass sowohl Person als auch Gehaltsrange klar in Betracht gezogen würden, aber noch weitere Interviews stattfinden. Nach acht Tagen würde aber die Entscheidung fallen. Exakt an dem angekündigten Tag bekam ich per mail die Zusage. Hinsichtlich des Gehalts hatte ich vorgeschlagen, dass sie sich ein atrraktives Angebot ausdenken sollten und Schmerzgrenzen genannt. Das Angebot war dann absolut fair. Insgesamt war der ganze Prozess so, wie ich mir die Stimmung in einem Job wünsche; der Vertrag (die Stelle muss noch vom Betriebsrat abgenickt werden) steht noch aus; ich gehe mal davon aus, dass das wie verabredet auch noch diesen Monat über die Bühne geht. In dem Fall kann ich nur sagen: Absolut korrekt und fair.

Branche

Wirtschaftsprüfung

Unternehmens-Bereich

Beratung


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Wirtschaftsprüfung

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen