Erfahrungsbericht

Simon-Kucher & Partners (Bewerbung Einstiegsposition)

Unternehmen

Simon-Kucher & Partners

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Zeitraum

2009

Position

Einstiegsposition

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Einstiegsposition

Gesamtbewertung

Bewerbungsprozess

Grundsätzlich ist zu sagen, dass bei Simon Kucher alles sehr flott und professionell abläuft. Die Gespräche vor Ort waren locker und nett. Man hatte nie das Gefühl unter Druck gesetzt zu werden.

Nach der Einreichung der üblichen Bewerbungsunterlagen bekam ich innerhalb von 7 Tagen eine Einladung zu einer Bewerbungsrunde nach Bonn, die so aussieht:

- 1h Unternehmenspräsentation durch Herrn Hilleke (CEO)

- 30min Mathetest (auf Englisch, ohne Taschenrechner, Textaufgaben, alle Teilnehmer wurden locker innerhalb der Zeit fertig)

- Gespräche mit 4 versch. Beratern (CEO, Partner, Senior Consultant, Consultant) sowie Mittagessen mit weiterem Berater (wurde aber extra betont das dieses nicht bewertungsrelevant sei)

Ablauf des Interviews

Bis auf das Mittagessen (lockeres Gespräch ,ohne Fragen des Beraters) waren alle Gespräche ähnlich strukturiert:

(1) Zuerst sollte man sich kurz selbst vorstellen, dann kamen ca. 10min. Fragen zur Person und zum Lebenslauf. Dabei wurde nach Stärken/Schwächen, Interessen etc. gefragt. Nach einzelnen Noten, Fachrichtungen bin ich nicht gefragt worden. Alle Berater haben aber nachgehakt warum man Unternehmensberater werden will und warum man zu Simon-Kucher möchte.

(2) Dann war die Fallstudie an der Reihe. Eine bezog sich auf das Preismodell eines Softwareherstellers für eine Kontrollsoftware für Krankenkassen, eine weitere auf den Wettbewerb von Pharmaunternehmen in der EU (wie kann man verhindern, dass Medikamente billig in Griechenland gekauft und teuer in BRD verkauft werden). Dann gab es noch eine Fallstudie zum Thema Vertriebsprozesse eines Maschinenbauherstellers, sowie eine Frage wie man eine Graphik monatlicher Umsätze so umstellen kann, dass der Einbruch am Ende des Jahres nicht auffällt (q-o-q Vergleich). Bei 2/4 Fallstudien musste man explizit etwas ausrechnen.

(3) Wenn dann noch Zeit blieb, durfte man sich noch mit einer Abschätzungsfrage (wieviele PKW-Reifen werden in D pro Jahr verkauft) oder Brainteaser (der zum Thema Gold wiegen aus dem Insider Report) vergnügen.

(4) Schließlich war man selber dran mit dem Fragen stellen!

Interview-Fragen

(1) Wie kann man verhindern, dass ein Konkurrent die eigenen Pharmaprodukte billig im EU-Ausland kauft und dann in die BRD einführt? (Marge des Konkurrenten mindern)

(2) Preismodell für einen Hersteller einer Medikamenten-Kontroll-Software für Krankenkassen entwickeln! (Pro Abfrage; Flatrate; Kombi; Pro Abfrage, segmentiert nach Medikamenten/Anwendungen; erfolgsabhängig)

(3) Wie kann es sein, dass der RoI eines Discounters und eines Maschinenbauherstellers gleich ist, wer hat den höheren Gewinn? (Maschinenbauer, hat gr Gewinn aber setzt auch mehr Kapital ein)

(4) Wie lässt sich eine Graphik monatlicher Umsätze eines Jahres umstellen, so dass der Umsatzeinbruch am Ende des Jahres nicht mehr heraussticht? (Quartalsvergleich)

Einblicke und Insider-Tipps

Auf die Fragen warum man Unternehmensberater werden will und warum man zu Simon Kucher möchte sollte man mE schlüssige Antworten parat haben. Ich hatte das Gefühl, dass es außerordentlich wichtig war eine gute Vorstellung von der Simon Kucher Philosophie zu haben.

Falls man während dem Gespräch etwas ausrechnen soll, sich nicht beirren lassen und sich die Zeit nehmen in Ruhe das Ergebnis zu ermitteln.

Ansonsten cool bleiben und locker aus der Hüfte atmen ;) Das schafft ihr!

Feedback des Unternehmens

Feedback wird nicht gegeben, wurde explizit gesagt, da es anscheinend früher damit Probleme gab.
Zusage/Absage kommt dann innerhalb einer Woche (Zusage telefonisch, Absage per Post).

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung

Kostenfrei
registrieren