Erfahrungsbericht

Accenture (Strategy)

Unternehmen

Accenture

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Frankfurt (Main)

Zeitraum

Januar 2019 - April 2020

Position

Praktikant Beratung

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

5

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

4

Arbeitsatmosphäre

5

Wie interessant waren die Aufgaben?

4

Kooperation untereinander

5

Karrieremöglichkeiten

4

Spaß

4

Unternehmenskultur

5

PRO:

  • Gute Arbeitsatmosphäre
  • Junges, dynamisches Team
  • Social Events
  • Home Office Möglichkeit auch bei Praktikumstätigkeit

CONTRA:

  • Arbeitszeiten länger als in Konzernstrukturen
  • Accenture hat im Branchenvergleich häufiger längere Projekte, dadurch mag evtl. die Lernkurve nicht ganz so steil sein

Gesamtfazit

Accenture Strategy ist besser geeignet für Leute, die schon eine bestimmte Spezialisierung oder Branche im Visier haben. Ich hatte den Eindruck, dass wenn man sich einmal auf eine bestimmte Sparte innerhalb von Accenture festgelegt hat, es im Vergleich zu anderen Beratungen schwieriger ist innerhalb des Unternehmens zu wechseln. Das kann sowohl ein Vorteil als auch ein Nachteil sein: Wenn man schon weiß, dass einem beispielsweise Marketing gefällt und man sich dort weiter entwickeln möchte kommt man nicht ungewollt auf ein Finance Projekt. Ein Nachteil ist es für diejenigen, die sich noch unsicher sind und einen generelleren Einstieg suchen.

Beschreibung der Arbeit

Projekt war bei einem Finanzdienstleister wo es um die Begleitung der Implementierung einer Backoffice Software ging. Dabei war ich auf verschiedenen Workstreams tätig, einige davon waren eher quantitativer (Aufbau eines Dashboards in Excel mit VBA zum Tracken von Fortschritt etc; Erstellen von Auslastungsanalysen zur Projektplanung), andere eher qualitativ (Erstellen von Templates in Powerpoint, qualitative Auswertung und Strukturierung von Workshopergebnissen etc.) Dadurch blieben die Aufgaben immer abwechslungsreich. Als persönlichen Erfolg konnte ich gegen Ende des Praktikums konnte ich auch einmal in einer Präsentation vor dem Kunden einen kleinen Teil an dem ich gearbeitet hatte vorstellen.

Durchschnittliche Arbeitszeit

50 Stunden pro Woche

Karrieremöglichkeiten

Karrierepfad ist branchenüblich bei Accenture in vielerlei Hinsicht gegeben und wird entsprechend gefördert. Allerdings entsteht durch dieses System auch ein gewisser „Peer Pressure“, da man immer mit mehreren Leuten gleichzeitig anfängt. Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es bei einem Festeinstieg entsprechend viele, Kollegen haben auch über Accenture den SCRUM Master etc. bezahlt bekommen und sind entsprechend freigestellt worden.

Atmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war von Beginn an sehr inkludierend und offen. Man fühlte sich sofort als vollwertiges Teammitglied aufgenommen. Dadurch, dass alle Kollegen und selbst die Manager teils noch sehr jung waren fand man leicht Anschluss. Ich hatte das Gefühl, dass einem gleich mit einem Vertrauensvorschuss auch gewisse Verantwortung von Beginn an übertragen worden ist. Praktikanten/New Joiner Events ermöglichten es einem auch über das eigene Projekt hinaus Leute kennenzulernen. Offene Feedbackkultur.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Aufgeschlossenheit und Leistungsbereitschaft sollten auf jeden Fall gegeben sein. In meinem Praktikum hatte ich im Branchenvergleich noch sehr humane Arbeitszeiten, insbesondere Praktikanten wurden ein bisschen „in Schutz genommen“. Allerdings ist das nicht unbedingt der Normalfall, es kann auch bei Praktikanten zu 70h+ unter der Woche kommen, von daher sollte man nicht mit der Erwartung eines 9to5 Alltags an das Praktikum herangehen. Interesse an Digitalisierung und verwandten Themen ist kein Muss aber sicherlich hilfreich.

Branche

Consulting - IT Consulting, Consulting - Management Consulting

Kostenfrei
registrieren