Erfahrungsbericht

FTI-Andersch (Restrukturierungsberatung)

Unternehmen

FTI-Andersch

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Frankfurt (Main)

Zeitraum

Juli - August 2018

Position

Praktikant:in

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

5

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

5

Arbeitsatmosphäre

5

Wie interessant waren die Aufgaben?

5

Kooperation untereinander

5

Karrieremöglichkeiten

5

Spaß

5

Unternehmenskultur

5

Image

4

Work-Life-Balance

3

PRO:

  • Steile Lernkurve mit verantwortungsvollen Aufgaben
  • Angenehmes Miteinander
  • Gute Aufstiegschancen für Einsteiger

CONTRA:

  • Vergleichsweise geringere Diversität aufgrund des Fokus auf Restrukturierung

Gesamtfazit

Abschließend kann ich Andersch als Arbeitgeber für Studenten und Einsteiger guten Gewissens empfehlen. Die Lernkurve ist steil und die Aufgaben abwechslungsreich. Durch kleine Projektteams werden auch an Praktikanten verantwortungsvolle Fragestellungen vergeben. Am besten gefallen hat mir allerdings die Zusammenarbeit innerhalb des Teams - da man auf einem Projekt sehr viel Zeit miteinander verbringt, empfinde ich dies als den wichtigsten Faktor.

Beschreibung der Arbeit

Am ersten Tag meines Praktikums durfte ich mich direkt auf den Weg machen, um mein Projektteam beim Mandanten vor Ort zu treffen. Während meiner Zeit bei Andersch arbeitete ich hauptsächlich an der Umsetzung einer Sanierungsrahmenvereinbarung sowie der Liquiditätsplanung des Unternehmens. Dies bedeutete, viele Daten der Unternehmensgruppe aufzuarbeiten und auszuwerten. Hierbei war vor allem die enge Zusammenarbeit mit dem Mandanten wichtig. Egal ob Manager oder Praktikant - das ganze Projektteam stand im ständigen Austausch mit den Mitarbeitern vor Ort.
Auch bei operativen Fragestellungen eines Tochterunternehmens konnte ich mein Projektteam unterstützen. Dabei war es besonders interessant, verschiedene Handlungsalternativen auszuarbeiten.
Sehr gut gefallen hat mir, dass ich Gelerntes anwenden, aber auch viel fachliches Wissen hinzugewinnen konnte. Darüber hinaus habe ich viel darüber gelernt, wie ausschlaggebend ein empathischer Umgang mit dem Mandanten für einen erfolgreichen Projektabschluss ist, insbesondere natürlich in Restrukturierungssituationen.

Durchschnittliche Arbeitszeit

40 Stunden pro Woche

Karrieremöglichkeiten

Der typische Karriereweg bei Andersch beginnt je nach Qualifikation mit dem Einstieg als Analyst oder Consultant. Danach geht es weiter als Manager bis zum Direktor und Partner. Auf die Weiterentwicklung wird bei Andersch sehr viel Wert gelegt, Mitarbeiter werden unter anderem auch aufgrund des starken Wachstums intensiv gefördert. Daher gibt es regelmäßig Fortbildungs- und Teambuildingevents für die Mitarbeiter. Auch als Neuanfänger nimmt man an der Einsteiger-Academy teil.

Atmosphäre

Da Andersch noch ein relativ junges Unternehmen ist, gestaltet sich die Arbeitsatmosphäre sehr familiär. Alle Kollegen sind miteinander per Du und niemand scheut sich, auch nach der Arbeit noch Zeit miteinander zu verbringen. Dies lockerte die Arbeit auch in zeitkritischen Phasen merklich auf.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Ein potentieller Andersch-Einsteiger bringt die Charakteristika Zielstrebigkeit, Teamfähigkeit und Bodenständigkeit mit. Gute Kenntnisse in den Bereichen Rechnungswesen und Controlling sind wichtig, Zahlenaffinität hilft im Tagesgeschäft.

Branche

Consulting - Management Consulting

Schalte über 4.000 authentische Erfahrungsberichte aus dem Consulting frei

Dauert nur ein paar Sekunden und kostet nichts 🚀

Noch kein Mitglied?

Jetzt kostenfrei registrieren

Bereits Mitglied?

Welche Beratung passt zu mir?

Unternehmensbewertungen von Bewerber:innen und Mitarbeitende

Wie bereite ich mich am besten vor?

Aktuelle Cases und Interviewfragen der großen Unternehmensberatungen

Wie viel kann ich verdienen?

Gehaltsspannen für deinen Consulting-Einstieg

Wie hebe ich mich ab?

Exklusive Erfolgsgeheimnisse für deine Zusage
Kostenfrei
registrieren