Erfahrungsbericht

PwC Deutschland (Management Consulting)

Unternehmen

PwC Deutschland

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Frankfurt (Main)

Zeitraum

Juli - August 2019

Position

Praktikant

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

2

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

1

Arbeitsatmosphäre

2

Wie interessant waren die Aufgaben?

2

Kooperation untereinander

3

Karrieremöglichkeiten

2

Spaß

1

Unternehmenskultur

2

PRO:

  • Tolle Work Life Balance (um 19 Uhr ist man spätestens raus)
  • Man erhält für jeden Tag beim Kunden Spesen zum Ausgeben
  • Ist ein ganz guter Name auf dem CV

CONTRA:

  • Kollegen waren nicht so motiviert/driven
  • Aufgaben waren nicht fordernd

Gesamtfazit

Nach dem 2. Semester ist es eine top Adresse. Alles danach stiftet nicht so viel Mehrwert (meiner Meinung nach). Ich war vor dem Praktikum im Investment Banking, wo ich deutlich mehr gefordert wurde, mit unglaublich smarten und motivierten Menschen zusammenarbeiten durfte und die Arbeitsatmosphäre viel besser war.
Wenn man noch keine Praxiserfahrunge hat, ist PwC jedoch ein guter Einstieg.

Beschreibung der Arbeit

Ich habe bei einem großen Asset Manager gearbeitet und war daher auch 4 Tage die Woche beim Kunden. Wie in jeder Beratung bekommt man vom Kunden einen Arbeitsplatz zugewiesen und arbeitet von dort aus. Da unser Kunder generell viel Platzmangel hatte, musste ich mir jeden Tag einen neuen Platz suchen (von Leuten die entweder krank waren oder im Urlaub). PwC und die anderen Big 4 erhalten für Consulting überwiegend regulatorische Projekte. Bei uns ging es darum, dass wir unseren Kunden für eine neue Regulatorik bezüglich dem Handel von Derivaten onboarden sollten. Das heißt, dass wir mit allen betroffenen Schnittstellen sprechen mussten und diese auf die neuen Regularien vorbereiten mussten.
Das Projekt an sich war ganz interessant, jedoch war ich im Juli und August dort. Das war genau die Zeit, wo viele im Urlaub waren, sodass die wichtigen Ansprechpartner immer für eine bis zwei Wochen nicht erreichbar waren, was das Projekt sehr herausgezögert hat.
Meine Aufgaben bestanden überwiegend daraus Minutes zu schreiben, Termine vor- und nachzubereiten und Präsentationen für die Heads oder das C-Level zu machen.

Durchschnittliche Arbeitszeit

40 Stunden pro Woche

Atmosphäre

Mein Projektteam bestand aus 3 Leuten, von denen ich jedoch nur mit einer Person wirklich eng gearbeitet habe. Mit dieser Person bin ich auch recht gut ausgekommen, jedoch waren wir nicht wirklich auf einer Wellelänge.

Branche

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

Jetzt registrieren