Erfahrungsbericht

Deloitte (Wirtschaftsprüfung)

Unternehmen

Deloitte

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Düsseldorf

Zeitraum

Juli - August 2009

Position

Praktikant

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

4

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

4

Sallary

2

Wie interessant waren die Aufgaben?

3

Kooperation untereinander

4

Spaß

3

Unternehmenskultur

5

PRO:

  • Die Integration ins Team Die Bezahlung Die Kollegen Das Feedback-Gespräch zum Ende des Praktikums

CONTRA:

  • Den Praktikanten beim Problem der Verpflegungs-/Fahrtkosten-Abrechnung usw. helfen. Ich hatte hier leider Probleme, da man spezielle Angaben machen muss und diese im ganzen Prüfungsstress leider nicht richtig vermittelt wurden. Die Kollegen konnten mir leider auch nicht weiterhelfen (Zeitmangel, Intranet offline usw). Das wäre eher eine Aufgabe für die Verwaltung, z.B. im Rahmen konkreter Vorgaben für Praktikanten.

Gesamtfazit

Insgesamt war es eine sehr gute Erfahrung, ein Praktikum bei Deloitte zu machen. In meiner derzeitigen Situation würde ich wahrscheinlich nicht noch ein Praktikum dort absolvieren, da ich lieber noch andere Unternehmen kennen lernen möchte. Ob ich später einmal bei Deloitte arbeiten würde, weiß ich noch nicht, da ich mir dazu gerne noch weitere Erfahrungen zum Vergleich aneignen möchte.

Beschreibung der Arbeit

In den zwei Monaten, in denen ich bei Deloitte tätig war, habe ich zwei Mandanten kennengelernt und wurde sehr nett von den Kollegen aufgenommen. Los ging es i.d.R. um 8 oder 9, Feierabend je nach Team ab 18 Uhr oder später. Man wird nach einem Deloitte- Kennlern-Tag und Ausstattung mit Laptop etc. direkt einem Mandanten zugewiesen und auch sofort voll ins Team integriert. Im Bereich der Wirtschaftsprüfung und im Zeitraum November/Dezember war ich mit meinem Team mit den
Vorabschlussprüfungen betraut und wurde direkt ins "kalte Wasser" geworfen. Fragen kann man natürlich jederzeit stellen, auch wenn diese vielleicht manchmal "unwillkommen" scheinen - das liegt jedoch nur am knapp bemessenen Zeitbudget und sollte nicht
persönlich genommen werden. Leider hatte ich soeben erst mit dem Hauptstudium begonnen und somit noch keine Spezialisierung gewählt. Dies wäre durchaus sehr hilfreich für mich gewesen. Doch man kommt auch ohne Vorkenntnisse der Jahresabschlussprüfung gut klar, solange man Buchführung beherrscht. Im Nachhinein betrachtet würde ich - v.a. da Wirtschaftsprüfung mein Schwerpunkt ist und ich nun auch den direkt zu meiner Deloitte-Tätigkeit gehörenden Schein geschrieben habe - jederzeit wieder im
Bereich der Wirtschaftsprüfung ein Praktikum machen. Wer ungern Blusen und dergleichen trägt, dem sei gesagt: soo streng ist die Kleidervorschrift bei Deloitte nicht. Blazer und Anzughose sind natürlich ein Muss, aber auch gegen Pullover hat niemand
etwas einzuwenden. Es war auf jeden Fall eine sehr hilfreiche Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

Durchschnittliche Arbeitszeit

40 Stunden pro Woche

Atmosphäre

Die Atmosphäre ist sehr angenehm. Auch der Vorgesetzte und Leiter des Teams wird gedutzt, was für den einen oder anderen vielleicht etwas merkwürdig anmutet. Die Kollegen sind alle sehr hilfsbereit und freundlich. Man fühlt sich nicht als "Untergebener", sondern wird voll integriert und das motiviert natürlich zugleich. Hin und wieder kann es u.U. vorkommen, dass man sich etwas "herunter geputzt" vorkommt, wenn man "dumme Fragen" (und dann auch noch mehrfach) stellt - das ist aber auf keinen Fall böse gemeint und kommt im Stress einfach nur falsch an. Dem Mandanten wird man ebenfalls als vollwertiges Mitglied des Teams vorgestellt, solange keiner direkt fragt, ob man Praktikant/in ist.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Man sollte locker, aufgeschlossen, freundlich und humorvoll sein. Man sollte gut mit Stresssituationen umgehen können und hin und wieder auch mal einen vielleicht ruppigeren Umgangston (im Team) abkönnen. Wissen im Bereich der Buchführung und Wirtschaftsprüfung (am besten direkt
Jahresabschlussprüfungen) sollte man sich an der Uni oder anderweitig bereits angeeignet haben.

Empfehlung

--- ---

Branche

Wirtschaftsprüfung

Die Stadt

Stadtbericht

Da ich in Köln lebe, war Düsseldorf nur ein Katzensprung. Falls es abends mal länger wurde, konnte ich bei einem Freund unterkommen, sonst bin ich nach Hause gefahren und wurde am nächsten Tag von einer Kollegin, die ebenfalls in Köln wohnte, mitgenommen. Somit kann ich zu Düsseldorf selbst nur wenig Angaben machen. Soweit ich es mitbekommen habe, ist aber auch dort einiges los und man hat sonst ja noch einige andere Städte wie Köln in der Nähe.

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Ich wurde gefragt, wie ich Rückstellungen buchen würde. Ansonsten wurden mir Fragen zu meinem Lebenslauf und dergleichen gestellt. Als Tipp würde ich sagen, man sollte sich locker (jedoch nicht zu locker, versteht sich von selbst), offen und ehrlich geben. Ich habe mich bei meinem
Bewerbungsgespräch sehr wohl gefühlt.

Kostenfrei
registrieren