Bewerbungs-Killer “Visual Resume” - Wenn der Computer dich aussortiert

(4.63/5)   8 Votes

Macht Spaß, sieht gut aus – und stoppt deine Karriere: Optisch auf Hochglanz, als Infographik oder „sehr ansprechend“ gestaltete LebenslĂ€ufe, sogenannte „Visual Resumes“, erweisen sich als echter Bewerbungs-Killer. Warum erklĂ€ren wir dir en detail.

Visual Resume

Das ist ja so modern. Auf der Suche nach der bestmöglichen und auffĂ€lligsten Bewerbung greifen immer mehr Absolventen und Jobsucher auf Tools zurĂŒck, mit denen sich grafische Spielereien um den CV herum basteln lassen. Ja, das kann interessant aussehen. Aber, Achtung Spoiler: Dein Wunscharbeitgeber und seine Personaler mögen Inhalte – keine bunten Bildchen.

Grafik den Grafikern!

Und warum nicht? Zur Spielkiste eines Visual Resumes zĂ€hlen Balken, Diagramme, prozentuale Aufteilungen deiner Skills, „lustige“ Störer und die völlig aus dem Rahmen fallende Aufteilung deiner Dokumente. Falls du sowas liebst, eine kurze Frage: Bist du Grafiker? Lautet die Antwort „No“, ĂŒberlass’ doch bitte den Profis das Feld. Hinter deinen grafischen Erst-Versuchen bleibt – excuse us please – der Amateur immer sichtbar.

Technische Blockierer

Visual Resumes blocken vor allem die Technik: In großen HĂ€usern hat beim Rekrutierungsprozess inzwischen die sogenannte ATS Einzug gehalten – Applicant Tracking Software scannt die Daten aus deinem Dokument. Liegt eine Grafik darĂŒber oder Angaben wie „75% JavaScript programming“, wird die Weitergabe ans interne System unmöglich – und raus bist du.

Streitfrage: Geschmack

Und auch wenn keine Software deine Daten ĂŒbertrĂ€gt – weißt du, ob du mit der Grafik den Geschmack des Recruiters triffst, der deine Anlagen durchklickt? Genau: Nein. Über Geschmack lĂ€sst sich eben streiten. Und deine Bewerbung sollte dafĂŒr nicht der Auslöser sein. Sie sollte einen Arbeitsvertrag auslösen – smartes Insider-Wissen, dass dir wirklich bei der Bewerbung weiterhilft, findest du bei squeaker.net in den Bewerbungstipps und im Consulting FAQ.

Bewerbung im Consulting

Grafik nach Maß

Ein Pro könnte lauten: Wenn man es mit der Grafik nicht ĂŒbertreibt, Maß hĂ€lt und optisch somit doch etwas Vorsprung gewinnt? Immerhin könnte der Lebenslauf attraktiver wirken. Ja, könnte – doch wo setzt du die Grenze zur Spielerei und wo sieht der Personaler auf der anderen Seite das Maß voll? Und am Ende lassen sich allein durch Formatierung, Schriftart und Absatzregeln, gute grafische Effekte erzielen. Und die sind von der ATS lesbar. Kurz: Klarheit siegt.

Der gÀhnende Recruiter

Du denkst, dem armen Menschen, der sich tĂ€glich hunderte Bewerbungsunterlagen vornimmt, willst du eine – grafische – Aufmunterung bereiten? Netter Zug von dir. Und da mitzudenken ist ein klarer Vorteil. Aber das geht auch auf anderem Weg noch viel besser. Der Königsweg dafĂŒr lautet immer wieder: Fass dich kurz! FĂŒr Recruiterin Julia Cedrati von der Managementberatung CTcon ist prĂ€zise Kommunikation elementar: „Bei einer Bewerbung im Consulting sind ergebnisorientierte CVs gefragt. Liste nicht einfach alles auf, auch wenn du viel vorzuweisen hast. WĂ€hle gezielt aus und halte immer den inhaltlichen Bezug zur Position, auf die du dich bewirbst. Praktikum ist nicht gleich Praktikum – was genau hast du gemacht?“ Wenn du diese Frage schon im CV prĂ€gnant beantwortest, tust du dem ĂŒbermĂŒdeten Recruiter-Auge tatsĂ€chlich etwas Gutes.

Bewerbung im Consulting

Am Ende kommt es natĂŒrlich darauf an, wo deine Bewerbung hingeht. In den meisten FĂ€llen raten wir: Purism first – reine Textdokumente sind erfolgreicher. Stefan Menden, GrĂŒnder der Karriere-Community squeaker.net, empfiehlt fĂŒr eine Bewerbung im Consulting: „FĂŒr deinen Wunsch-Job werden Talente gesucht, die analytisch arbeiten sowie strukturiert und knapp kommunizieren können. Also zeig genau diese FĂ€higkeiten in deiner Bewerbung und nicht dein grafisches und kreatives Potenzial.“ Und nun ahnst du es schon: mit den bunten Bildchen und Grafiken aus Online-Tools kommst du bei einem Consulting-Lebenslauf nicht weit. Da heißt es vor allem recherchieren: was will der Recruiter von mir wirklich wissen?

Gekonnt aus der Reihe tanzen 


Um deine Grafik-Expertise unter Beweis zu stellen, lohnt es sich da eher, nicht die „entscheidenden“ Dokumente fĂŒr eine hĂŒbsche B-Note zu prĂ€parieren. Lass’ den CV klassisch. Wenn du die Finger gar nicht stillhalten kannst, gestalte lieber ein aufwendiges Deck- oder Schlussblatt. So sieht man, dass du beides beherrscht. Noch mehr Tipps zum Lebenslauf und Muster fĂŒr CVs zum Downloadfindest du auf squeaker.net. Du willst genaueres ĂŒber die Bewerbung bei einem Top-Unternehmen herausfinden? Lies die Erfahrungsberichte auf squeaker.net oder stell deine Fragen in der Community, hier bekommst du mit Sicherheit Antworten.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe QualitĂ€t des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Advanta Consulting
  • »UnabhĂ€ngige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen