Interview mit Ralf Buck, Senior Consultant bei Allianz Inhouse Consulting, erzählt über seinen Einstieg und seinen Alltag.

Ralf Buck

Nach meinem Master in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ulm mit Schwerpunkt Versicherungswissenschaften, begann ich als Consultant im Allianz Inhouse Consulting. Obwohl der Schwerpunkt meines Studiums auf einer eher quantitativen und technischen Ausbildung (inklusive dem Erwerb mehrerer Aktuar-Scheine) lag, entschied ich mich gegen den Einstieg in einer fachlichen Einheit eines Versicherers (z.B. Aktuariat oder Produktentwicklung). 

Mit dem Einstieg ins Berufsleben war es mir wichtig, schnell einen umfassenden Gesamtüberblick über den Konzern zu bekommen und viele Unternehmensbereiche kennenzulernen. Genau diese Möglichkeiten bietet mir die Beratertätigkeit im Allianz Inhouse Consulting. 

Die Versicherungsbranche – Spannender als das Klischee

Bereits während des Studiums wurde ich gefragt, ob mir die Tätigkeitsschwerpunkte eines Versicherungsunternehmens nicht zu trocken und eintönig sind. Heute ist es eher die Frage, in welchem Bereich ich arbeite und mit welchen Themen wir uns befassen. Beides lässt sich aus meiner Sicht leicht beantworten, denn für mich ist die Versicherungsbranche spannender denn je. Insbesondere in der heutigen Zeit gilt es, den Megatrends der Wirtschaft rechtzeitig und zielführend zu begegnen. Die Digitalisierung ist auch für die Allianz ein wesentliches Thema. 

Unsere Inhouse Berater haben u.a. dabei geholfen, die Digital Factory aufzubauen und die Digitalisierung in vielen kundennahen Themen sowie internen Systemen umzusetzen. Das Spektrum unserer Projektaufträge umfasst aber auch die klassischen Themen einer Top Management Beratung, wie z.B. die Strategieentwicklung und Implementierung, die Weiterentwicklung des Produkt-Portfolios, die Steigerung der Kundenzufriedenheit oder ressortübergreifende Prozess-Optimierungen. Abwechslung und immer wieder neue Herausforderungen kennzeichnen unseren Arbeitsalltag.

Die tägliche Arbeit – Das Top Management als Kunde

Die facettenreiche und herausfordernde Projektarbeit bietet mir als Inhouse Consultant einen guten Gesamtüberblick des Unternehmens und ich kann dadurch nachvollziehen, inwieweit die einzelnen Schnittstellen ineinander greifen. Als Berater muss ich dabei flexibel auf wechselnde Aufgaben und Anforderungen reagieren können und erfahre sehr schnell, dass bei Abstimmungen mit den Auftraggebern Details eine entscheidende Rolle spielen und ein hohes Maß an Präzision gefordert ist.

Durch die umfangreichen, vielseitigen Aufgabenpakete erreiche ich eine sehr steile Lernkurve und eigne mir gleichzeitig das notwendige Berater Know-how an. Insbesondere für mich als Berufseinsteiger ist der direkte Kontakt mit dem Top Management, welches man sonst aus der Fachliteratur kennt, ein interessanter Aspekt. Dies ist sowohl fachlich als auch zwischenmenschlich ein spannender Bestandteil der täglichen Arbeit. 

Das Team – Jung, motiviert und engagiert

Ein junges Umfeld und flache Hierarchien sorgen aus meiner Sicht für ein ideales Arbeitsklima für Berufseinsteiger und Young Professionals. Das Team besteht aus Wirtschaftswissenschaftlern, Mathematikern, Psychologen und Wirtschaftsinformatikern – diese Mischung macht die tägliche Zusammenarbeit besonders interessant. Auch nach Feierabend treffen wir uns gerne zum Sport oder einfach zum After Work.

Bereit abzuheben?

Bereit für deinen Einstieg ins Consulting?
Finde bei SQUEAKER wertvolles Insider-Wissen, aktuelle Jobangebote und bereite dich auf dein nächstes Bewerbungsgespräch vor!

Mehr über SQUEAKER

Das Magazin: Consulting - Gestern. Heute. Morgen.

Echte Einblicke zum mitnehmen: Unser neues, rund 300 Seiten starkes Longread-Magazin. Dich erwartet so viel Wissen und so tiefgehende Insider-Einblicke wie nie zuvor.