Stellensuche

Networking is the key: 10 Tipps für den Jobwechsel mit Netzwerk

(4.5/5)   6 Votes

Es lebe das Netzwerk! Beherrscht du unsere Top 10 Tipps für den Jobwechsel mit Netzwerk, kann es zum Türöffner für deine Karriere werden.

Zeitung lesen
© goodluz

via fotolia

Networking ist die Schlüsselfunktion bei deinem Jobwechsel. Vorausgesetzt du machst alles richtig und beachtest die Regeln, kann dir ein professionell aufgestelltes Online-Profil in den Social-Media-Kanälen oder der nette Kontakt vom Sport die Tür zu deinem nächsten Traumjob öffnen. Wir zeigen dir in unseren Top 10 Tipps, wie dich Competence Networking bei Jobsuche und Jobwechsel entscheidend unterstützt – von der zielgerichteten Nutzung von Facebook, LinkedIn & Co. über die wichtigsten Recruiting und Networking Events bis hin zum kalkulierten Mittagessen.

1. Das Netzwerk aufbauen, bevor man es braucht

Du kannst kaum früh genug damit beginnen, dein persönliches Netzwerk für den Karrierestart aufzubauen. Unternehmen und Personaler planen häufig langfristig und sind ständig auf der Suche nach jungen Talenten und Young Professionals, wie zum Beispiel ThyssenKrupp Management Consulting. Die Zeit, die du für den professionellen Aufbau deines Netzwerkes benötigst, solltest du nicht unterschätzen. Eine Investition, die sich am Ende auszahlen kann: Statt zu suchen, wirst du über ein Netzwerk gefunden. Und auch im Verlauf deiner Karriere stellt ein gut aufgestelltes persönliches Netzwerk immer eine gute Basis und Sicherheit für den Job dar. Bitte warte also in keinem Fall, bis du das Netzwerk brauchst, sondern sei vorbereitet.

2. Career Networking vs. Social Networking

Facebook, Twitter, Google+, YouTube, LinkedIn, Xing und squeaker.net – die Liste der Netzwerke, Plattformen und Karriereportale, von denen du bei deinem Jobwechsel profitieren kannst, ist zugegebenermaßen lang. Eine professionelle Netzwerk- und Profilpflege ist ziemlich zeitintensiv und führt nicht überall zum gewünschten Ziel. Du musst daher nicht auf allen Kanälen Präsenz zeigen, sondern solltest dich nach einer ausführlichen Netzwerkrecherche auf einige Netzwerke des Career Networking und des Social Networking konzentrieren, bei denen du dir sicher sein kannst, dass dein Personal Branding auch von den Influencern und Personalern deiner Branche wahrgenommen wird. Bei deiner Recherche solltest du dir immer diese drei Fragen vor Augen halten: 

  • Auf welchen Kanälen sind die Top Unternehmen meiner Branche vertreten? 
  • Wo finde ich Menschen mit ähnlichen Qualifikationen? 
  • Welche Netzwerke dienen dem professionellen Austausch? 

LinkedIN, Xing und squeaker.net sind hervorragende Möglichkeiten für einen zielgerichteten Netzwerkaufbau und deine professionelle Online Visitenkarte und sollten bei deiner Bewerbungsstrategie im Netz auf jeden Fall Ihre Berechtigung haben.

squeaker.net Insider-Tipp

„Wir nutzen hauptsächlich Xing und LinkedIn: zum einen, um selbst interessante Kandidaten anzusprechen, zum anderen, um den Lebenslauf einiger Bewerber ergänzend zu prüfen. Manchmal führen Bewerber eine Station gar nicht auf, weil sie denken, dass sie nicht relevant sei, in ihrem Xing-Profil steht sie aber. Wenn einer unserer Mitarbeiter eine Empfehlung ausspricht, fehlen manchmal auch die vollständigen Kontaktdaten, die wir dann im Xing- oder LinkedIn-Profil des Bewerbers finden. Facebook ist bei uns tabu. Wie sich die Leute dort darstellen, sehen wir als Privatvergnügen. Als Recruiter fehlt einem ohnehin die Zeit, alle Plattformen zu durchforsten.“ (Capgemini HR Marketing Specialist Sarah Höniges)

Doch auch themenübergreifende Social-Media-Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. sind aufgrund der enormen Reichweite zumindest im Auge zu behalten und vor allem aufgrund ihres Gefahrenpotentials zu pflegen.  Vor lauter Networking darf man nicht vergessen, dass manche Informationen auch in die falschen Hände gelangen können. Es gilt: Privatsphäreeinstellungen überprüfen und gründlich über das jeweilige Netzwerk und seine User informieren, damit dein Online Networking auch die richtigen Personen erreicht.

3. Dein digitaler Fingerabdruck

Rechtzeitig bevor du online oder offline auf Jobsuche gehst, solltest Du deine virtuelle Vergangenheit kritisch prüfen und aufräumen: Social Media kann für den Jowechsel ein Segen, aber genauso auch ein Fluch sein, da Postings, Freunde, Gruppenzugehörigkeiten und Fotos ein großes Risiko für deine Online Reputation bergen. Es gibt wohl kaum ein schlimmeres Fettnäpfchen als die öffentliche Sichtbarkeit eines Fotos vom ausgeuferten Junggesellenabschied auf der Reeperbahn oder deine Scorings bei FarmVille & Co. Schließlich schauen sich Personaler der Top ConsultingfirmenBanken und Kanzleien auch schon einmal dort mal um. Also rechtzeitig die Privatsphäre in den sozialen Medien erhören oder, und um ganz sicher zu sein, delikate Fotos einfach löschen!

4. Karrierenetzwerke ticken anders als Facebook – Vorbereitung und Pflege

Grundvoraussetzung für deinen gelungenen Auftritt auf den Karrierenetzwerken ist die penible Pflege deines Profils und deiner Kontakte. Liste deine Zusatzqualifikationen auf, nutze Keywords, die auch Headhunter bei ihrer Suche nutzen würden, nenne deine Berufserfahrungen beim Namen und trage deine Erfolge ein. Und wie auch bei deiner Bewerbung gilt hierbei – Schreibfehler sind echte Karrierekiller. LinkedIn bietet außerdem die Möglichkeit, Empfehlungen anderer Mitglieder hinterlegen zu lassen. Mache hiervon Gebrauch, um etwaige Kenntnisse und Qualifikationen glaubhaft zu unterstreichen. Außerdem solltest du sofort den Nachrichtenfeed interessanter Unternehmen abonnieren – so erfährst du automatisch von neuen Angeboten.

5. Karrierenetzwerke ticken anders als Facebook – Aktiv werden

Wenn dein Profil hieb- und stichfest ist und auch mit deinen schriftlichen Bewerbungsunterlagen übereinstimmt, gilt es, Xing, Linkedin & Co. lebendig zu erschließen. Auch wenn du dein Kontaktnetzwerk möglichst schnell aufbauen und erweitern möchtest, versende bitte keine Anfragen ohne einen Grund oder eine persönliche Nachricht. Bloßes Kontaktsammeln verbaut dir möglicherweise echte Chancen. Genauso verhält es sich bei den Kommentaren. Es ist sinnvoll, sich innerhalb von Online Kooperationen und Gruppen zu interagieren und dies als Basis für einen Beziehungsaufbau zu nutzen. Alle Plattformen halten Gruppen bereit, die nach Branchen, wie ConsultingAutomotive oder Marketing sortiert sind und sogar regelmäßig Treffen anbieten. Profitiere dort von spannenden Diskussionen und echten Insider Tipps. Und last but not least: Auf LinkedIn, Xing & Co. solltest du im Gegensatz zu Facebook mehr Distanz wahren und deine Ansprechpartner zunächst Siezen.

6. Networking - Ein Geben und Nehmen

Gerade zu Beginn deines Networkbuildings lautet eine der wichtigsten Regeln, mehr zu geben als zu nehmen. Schließlich sind Netzwerkpartner keine Konkurrenten, sondern ergänzen sich auf gewinnbringende Weise, indem jeder Kontakt seine ganz persönlichen Kompetenzen ausspielen kann. Auch wenn du selbst erst über ein kleines Netzwerk verfügst, solltest du dieses auch deinen Freunden und Bekannten öffnen. Schließlich kannst du selbst auch einmal schnell in die Situation kommen, einen Kontakt oder Türöffner zu benötigen. Menschen, denen du schon einmal geholfen hast, helfen dir selbstverständlich lieber.

7. Mittagessen mit Mehrwert

Die wohl charmanteste Art und Weise Menschen kennenzulernen, die später vielleicht nicht nur Freunde, sondern Türöffner bei deinem Karriereeinstieg sein könnten, ist das persönliche Netzwerken außerhalb von Facebook. Sei es in der Mensa an der Uni, auf einer Messe, beim Sport oder einer Party, gehe auf die Menschen zu und nutze jede mögliche Chance, neue Gesprächspartner zu finden und weitere Kontakte zu knüpfen. Selbstverständlich darfst du nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen, sondern solltest zunächst mit etwas Small Talk den Einstieg suchen und das Eis brechen. Und: Erzähle nicht nur, höre auch zu. Und auch wenn du dich etabliert hast, solltest du keine Mittagspause allein verbringen, sondern als erstklassige Chance sehen, nachhaltige Beziehungen zu deinen Kollegen aufzubauen und so vielleicht an echte Insider Informationen heranzukommen. Man sieht sich schließlich immer zweimal im Leben.

8. Networking beginnt mit Karrerie-Events

Wahrscheinlich finden auch in deiner Stadt regelmäßig Karriere-Events statt, auf denen sich die Top Unternehmen, beispielweise aus der Consultingbranche oder Finanzbranche vorstellen. Dies ist für dich eine einmalige Gelegenheit, dich möglichst früh potentiellen Arbeitgebern zu präsentieren und mehr über attraktive Einstiegsmodelle zu erfahren. Auch für Messen und Recruiting-Veranstaltungen gibt es zahlreiche Verhaltenstipps für erfolgreiches persönliches Networking.

9. Die Vorteile von Recruting Events auf einen Blick

  •  Viele Unternehmen vor Ort, Vergleich möglich 
  •  Unternehmen mit konkret offenen Positionen 
  •  Netzwerk erweitern 
  •  Erste Kontakte knüpfen – vor allem für den Berufseinstieg, nächsten Karriereschritt 
  •  Selbstpräsentation als Bewerber (für Unternehmen allgemein oder spezielle Position) 
  •  Unternehmensvertreter aus Personal- und Fachabteilungen treffen 
  •  Gespräche über konkrete Stellen mit verantwortlichen Unternehmensvertretern 
  •  Terminierte Einzelgespräche 
  •  Zusätzliche Recruitingtools: Workshops, Trainings, Coachings 
  •  Vorauswahl für spezielle Positionen (falls angeboten)

Insider-Tipp: squeaker.net-Inside: Consulting-Event für Young Professionals

Ein besonders heißer Tipp für Young Professionals, die sich für den Einstieg in die Unternehmensberatung interessieren und intensiv netzwerken möchten, ist der squeaker.net-Inside: Consulting-Event. In persönlicher Atmosphäre kannst du als Young Professional einen Tag lang Insider-Einblicke in die Unternehmensberatung erhalten und deine Karriere im Consulting fördern.

10. Networking auf Messen

Ein weiteres Standbein für das frühzeitige Networkbuilding sind Jobmessen, auf denen sich internationale Unternehmen oder Firmen aus deiner Region präsentieren und nach geeignetem Nachwuchs suchen. Für dich als Student oder Absolvent besteht die Möglichkeit, dich an der Quelle über Einstiegspositionen und Traineeprogramme für den Berufseinstieg zu orientieren.

Die Vorteile von Jobmessen auf einen Blick

  • Viele Unternehmen vor Ort, Vergleich möglich
  • Netzwerk erweitern erste Kontakte knüpfen (z. B. für Praktika) 
  • Informationen über Berufseinstieg, Traineepositionen usw. 
  • Gesprächssituationen (ungezwungen) üben 
  • Unternehmensvertreter kennen lernen, Visitenkarten für spätere Bewerbungen nutzen 
  • Kurze Wege, da meist an Universitäten 
  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden