Bewerbung im Consulting

Das Case Interview

(4.14/5)   7 Votes

Ein überzeugendes Anschreiben und der passende Lebenslauf reichen noch nicht aus für ein Einstiegsangebot: Zuvor wird in mehreren Interviews anhand von Fallstudien – sogenannten Consulting Cases – geprüft, ob du wirklich das Zeug zum Berater hast.

Bewerbung Consulting, Case Studies, Fallstudien
Consulting Case Training

Unternehmensberatungen suchen außergewöhnliche Bewerber, die den hohen Anforderungen einer Beratertätigkeit entsprechen. Ob du die grundlegenden Voraussetzungen dafür mitbringst, kann anhand deiner  Bewerbungsunterlagen und deines CV geprüft werden. Aber erst im Case-Interview zeigt sich, ob du tatsächlich das Zeug zum Berater hast. Bist du in der Lage, wirtschaftliche Probleme umfassend zu verstehen, unter Zeitdruck angepasste Lösungen zu entwickeln und diese entsprechend zu präsentieren?

Was ist ein Consulting Case?

Cases sind wirtschaftliche Fallstudien, die im Gespräch mit dem Interviewer analysiert und gelöst werden müssen. Sowohl fiktive Beispiele als auch reale Fälle, an denen die Beratung oder der Interviewer gerade arbeiten oder in der Vergangenheit gearbeitet haben, werden für Interviews eingesetzt. Meist erhältst du eine kurze Aufgabenstellung, die du durch gezieltes Nachfragen konkretisieren musst. Teilweise wird dir auch ein ausgearbeiteter Case mit zahlreichen Informationen präsentiert, die du in kurzer Zeit auf ihre Relevanz hin überprüfen und strukturieren musst.

Spezielle Branchenkenntnisse helfen dir bei der Bearbeitung, sind aber nur notwendig, falls sie ausdrücklich als Bedingung für die beschriebene Stelle genannt werden. Von Bewerbern mit Erfahrungen in einem bestimmten Bereich werden allerdings branchenspezifische Kenntnisse erwartet. Außerdem wird vorausgesetzt, dass Bewerber mit wirtschaftlichem Studienprofil ein tieferes Verständnis von betriebswirtschaftlichen Konzepten, betrieblichen Prozessen und Business Modellen mitbringen als die sogenannten „Exoten“.

Grundsätzlich kann man zwischen den zwei Typen Business Case (Business Problems & Strategy) und Marktgrößen Case (Market Sizing / Estimating) unterscheiden, die im Folgenden näher vorgestellt werden.

Case Interview Vorbereitung mit PrepLounge

PrepLounge ist eine Plattform, die dich in den verschiedenen Stadien deiner Vorbereitung optimal unterstützt. Du hat die Möglichkeit, andere Kandidaten zu treffen und mit ihnen Cases Interviews zu üben. PrepLounge stellt dazu sowohl die Cases (deutsch oder englisch) als auch den Meeting Room und ein innovatives Feedbacksystem zur Verfügung.

„Ein Kunde ist am Kauf einer Supermarktkette interessiert. Welche Möglichkeiten der Bewertung und des Kaufs stehen ihm zur Verfügung und wie würden Sie vorgehen?“

„Unser Unternehmen möchte im kommenden Jahr ein neues Shampoo auf den Markt bringen. Wie würden Sie als Produktmanager hierbei vorgehen?“

Fragen dieser Art werden neben Unternehmensberatungen auch von vielen Investmentbanken und anderen international agierenden Firmen in ihren Bewerbungsgesprächen oder im Assessment Center verwendet. In vielen Fällen wirst du mit einer fiktiven – aber durchaus unternehmensbezogenen – Situation konfrontiert, zu der du umfangreiche Unterlagen erhältst. Du kannst auf Erfahrungen, die du im Rahmen von Praktika und bei der Bearbeitung von Fallstudien während des Studiums gesammelt hast, aufbauen. Oft bekommst du z. B. 10 Minuten Zeit, um dich ungestört vorzubereiten und die dir zur Verfügung gestellten Unterlagen auszuwerten. Ein gewisser Stressfaktor ist dabei durchaus gewollt. 

Welche Intention steckt hinter diesen Fragen?

Für eine erfolgreiche Bearbeitung sind Fachwissen, die Beherrschung von Zahlen und logisches Denken gefragt. Du wirst im Case Interview in eine dir fremde Situation versetzt und es wird beobachtet, wie du dich in ihr verhältst. Wichtige Kriterien sind beispielsweise, ob du stressresistent bist und im Team arbeiten kannst. Es wird von dir erwartet, dass du deinen Lösungsweg im Gespräch mit deinem Interviewpartner strukturiert darstellen und diskutieren kannst. Von besonderer Bedeutung ist, ob du bei der Auswertung der gegebenen Informationen die richtigen Prioritäten setzt und innerhalb kürzester Zeit die wesentlichen Punkte erkennst. Denn im realen Job wirst du oft vor solchen Zeitproblemen stehen.

Nutze die Erfahrungsberichte anderer Squeaker sowie unsere Insider-Dossiers "Bewerbung bei Unternehmensberatungen" und "Consulting Case-Training" zur Vorbereitung auf dein Case Interview.

 

Tipps zur Lösung

  • Verschaffe dir zunächst einen Überblick über die zur Verfügung gestellten Unterlagen und trenne wesentliche von nebensächlichen Informationen.
  • Wende die dir bekannten Tools an, z. B. 4 P (Product, Price, Promotion und Place) und DCF, aber versuche nicht zwanghaft, Frameworks zu benutzen. Eine saubere Argumentation, die auf dir bekannten Verfahren und gesundem Menschenverstand beruht, ist meist besser als neue Erfindungen, die zu undurchsichtigen Ergebnissen führen.
  • Leg dir Schemata und Werkzeuge für verschiedene Arten von Cases zurecht, z. B. Marketing, Vertrieb, Unternehmensbewertung, Unternehmensberatung.
  • Wenn dir etwas unklar ist, stell Rückfragen. Es wird durchaus positiv beurteilt, wenn du Fragen stellst, statt ohne Struktur und Ziel loszureden.

Falls du während deiner Erläuterungen bemerken solltest, dass du einen Fehler bei der Analyse oder Berechnung gemacht hast, versuche nicht, ihn zu vertuschen. Im Zweifelsfall hat dein Gegenüber diesen schon lange erkannt und wartet nun darauf, wie du diese Situation meisterst: Geh offen mit der Situation um und bau eine neue Argumentation auf.

„Wie groß ist das Marktpotential für Inlineskates in China?“

Oftmals wirst du bei der Bearbeitung von Marktgrößen-Cases aufgefordert Marktvolumen, Produktverbrauch oder eine spezifische Produktionsmenge abzuschätzen. Zur Lösung des obigen Beispiels musst du verschiedene Annahmen treffen, z. B. über die Größe der Bevölkerung, die Kaufkraft, den Preis der Inlineskates, die Möglichkeit in China zu produzieren, den möglichen Import von gebrauchten Inlineskates, wie viele Inlineskates ein einzelner Nutzer besitzt, die Wiederkaufraten etc. Es ist möglich, die Frage relativ schnell und mit wenigen Annahmen zu lösen, oder aber eine komplexe Argumentationskette aufzubauen.

Welche Intention steckt hinter diesen Fragen?

Der Interviewer stellt dir diese Art von Fragen mit der Intention, deine Fähigkeit zu überprüfen mit Zahlen, dir fremden Produkten und Problemen und ohne die Zugabe von vielen Details, umzugehen. Es wird von dir nicht erwartet eine 100% richtige Antwort zu geben und die genauen Zahlen zu kennen – vielmehr will der Interviewer dein logisches Denkvermögen und deinen gesunden Menschenverstand testen. Entscheidend ist Kreativität, gepaart mit dem Aufbau einer logischen Argumentationskette. Es ist zudem hilfreich, fit im Kopfrechnen zu sein – die Multiplikation von 35 Millionen Einheiten mit einem Stückpreis von 250 Euro kann bei Nervosität schnell zum Stolperstein werden. Hier heißt es, ruhig zu bleiben und konzentriert vorzugehen. Lass dich nicht verunsichern und rechne mit realistischen, aber möglichst geraden Zahlen – z .B. 350 Tagen im Jahr oder 80 Millionen Einwohnern in Deutschland. Oft sind spezifische Größenabschätzungen auch im Zusammenhang mit komplexeren strategischen Fragestellungen verbunden – also eine Kombination aus Business- und Marktgrößen-Case.

Für Market Sizing Cases lohnt es sich, einige wirtschaftliche Daten auswendig zu lernen, z. B. die Einwohnerzahlen großer Nationen, wie Europa, USA oder China.

Tipps zur Lösung

  • Versuche nicht, zu kompliziert und komplex zu denken.
  • Notizen sind erlaubt und hilfreich für anschließende Erläuterungen.
  • Einfache und runde Zahlen anzunehmen, erleichtert dir das Rechnen.
  • Versuche, besonders komplexe Zusammenhänge von vorneherein auszuschließen. Erkundige dich z. B.: "Ist es in Ordnung, wenn ich bei meinen Berechnungen nicht zwischen Männern- und Frauen-Skates unterscheide und den Markt für gebrauchte Skates ignoriere?“ Stelle Rückfragen und erläutere dem Interviewpartner deinen Gedankengang.
  • Achte auf Hinweise, die der Interviewpartner auf deine Rückfragen gibt. Falls du auf dem Holzweg bist, wird er versuchen dich auf den richtigen Weg zu bringen.
  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden