Der SQUEAKER Ratgeber

Beispiel Case: Bain

Beispiel-Case Study von Bain & Company – mit Lösungsweg

Viele angehende Berater zittern vorm ersten Case Interview. Keine Sorge – gute Vorbereitung lässt dich den Case souverän lösen. Trainieren kannst du zum Beispiel mit diesem Consulting Case der Top-Beratung Bain & Company.

 

Case Study: Strategieentwicklung für das Service-Geschäft im Anlagenbau

Die Aufgabe:

Ein Beispiel für eine Case Study von Bain, das du im folgenden Absatz herunterladen kannst, hilft dir bei der Vorbereitung auf dein Case Interview bei Top-Beratungen. Als angehender Berater sollst du bei diesem Case eine Strategie für das Service-Geschäft im Anlagenbau entwickeln. Deine Leistung und dein Auftreten im Case Interview spielen eine entscheidende Rolle bei der Consulting-Bewerbung, vor allem bei führenden Management-Beratungen wie Bain.

Denk dran: Die Case Study strukturiert zu bearbeiten und kluge Fragen zu stellen, ist wichtiger, als zur richtigen Antwort zu gelangen. Der Weg ist das Ziel. Versuche daher zuerst selbst, den Case zu lösen, bevor du dir die Lösung anschaust.

> Download: Bainterview Case-Study

 

Beispiel-Case von Bain: Die Aufgabenstellung

Um die Profitabilität von PowerCo wieder zu steigern, wurde Ihre Beratungsgesellschaft mit der Aufgabe betraut, eine neue Strategie für das globale Service-Geschäft des Unternehmens zu entwickeln. Zur Vorbereitung einer ersten Besprechung mit Ihrem Klienten werden Sie von Ihrer Projektleitung gebeten, folgende zwei Punkte zu erarbeiten:

  • Schritt 1: Erste Skizzierung der für die Definition der Service-Strategie von PowerCo relevanten Dimensionen sowie Zusammenfassung dieser Dimensionen in einer geeigneten Darstellung für die erste Diskussion mit dem Klienten (eine Folie).
  • Schritt 2: Erste vereinfachte und grobe Abschätzung des potenziellen Marktvolumens für das deutsche Service-Geschäft von PowerCo an Turbinen für Stromerzeugung, die als Pilot für die Umsetzung der neuen Service-Strategie definiert wurden. Dies soll als Grundlage für die Ableitung der Zielvorgabe dienen.

 

Tipps zur selbstständigen Lösung

Auf dem Weg zur Case-Lösung helfen dir folgende Informationen von Bain, die bereits aus internen und externen Interviews sowie entsprechender Recherche zusammengetragen wurden :

  • Die Stromerzeugung in Deutschland geht zu ca. 30 Prozent an private Haushalte, und es ist insgesamt von einer zusätzlichen Reserveproduktion von ca. 10 Prozent auszugehen. Nehmen Sie in diesem ersten Schritt stark vereinfachend eine hinsichtlich der Elektrizität ausgeglichene Import- und Exportbilanz für Deutschland sowie eine Gleichheit an Stromproduktion und -verbrauch an. Ungefähr 70 Prozent des Stroms wird von Kraftwerken erzeugt, bei denen Gasturbinen und Dampfturbinen zum Einsatz kommen.
  • Weiterhin können Sie für diese Kraftwerke zunächst von einer durchschnittlichen jährlichen Stromproduktion von ca. 2,4 Terrawattstunden (TWh) aus durchschnittlich zwei Turbinen ausgehen. Je Turbine besteht nach ersten Informationen im Mittel ein potenzieller Service-Umsatz von bis zu 10 Millionen Euro über einen Zeitraum von durchschnittlich vier Jahren, was allerdings noch weiter geprüft werden muss.
  • PowerCo hat in Deutschland ungefähr 25 Prozent der installierten Basis geliefert und könnte das Service-Programm mit entsprechendem Wissensaufbau an ca. 20 Prozent der installierten Wettbewerberturbinen anbieten.

Zurück zum Ratgeber