Der SQUEAKER Ratgeber

Karrierestufen im Vergleich

Vergleichstabelle: Karrierestufen in der Unternehmensberatung

In Top-Unternehmensberatungen musst du während deiner Karriere als Berater verschiedene Karrierestufen durchlaufen. Wir erklären dir die verschiedenen Bezeichnungen und zeigen worin wichtige Unterschiede liegen.

Analyst, Associate Consultant, Principal oder Director sind Titel, auf die du in Jobangeboten von Unternehmensberatungen stoßen wirst – die meist englischen Stellenbezeichnungen der Karrierestufen im Consulting sind anfangs verwirrend und uneinheitlich, weil viele Unternehmen eigene Berufsbezeichnungen haben. Unsere Übersicht zu den Karrierestufen wichtiger Beratungen hilft dir, den Überblick zu behalten. Der Idealaufbau einer Beratung ist pyramidenförmig:

An der Spitze einer Unternehmensberatung sitzen die Partner, welche ihr Netzwerk und ihre Reputation einsetzen, um neue Projekte zu akquirieren. Die Projektleitung übernehmen daraufhin in der Regel die Principals und die Manager-Ebene. Unterstützt werden die Projektleiter von sogenannten Senior Associates und erfahrenen Consultants, welche die Untermodule des Projektes bearbeiten. Teilaufgaben in diesen Modulen werden von jungen Beratern bearbeitet. In allen Unternehmensberatungen ist zudem Platz für Praktikanten. Über deinen Aufstieg zum Partner im Consulting entscheiden neben den Soft-Facts entscheiden auch Hard-Facts, zum Beispiel die Anzahl abgeschlossener Aufträge.

Karriere trotz Krise: So kriegst du DEN Job

In unserem 100-Seiten starken Insider-Magazin mit Schwerpunkt “Bewerbung in Zeiten von Corona” zeigen wir dir, wie du dich jetzt aus der Masse der Bewerber abhebst. Mit Insider-Tipps von Recruitern. !!! Zum Insider-Special !!!

Übersicht: Karrierestufen bei Bain, Strategy& und BCG

Deine Ausbildung und Berufserfahrung Karrierestufen bei
Bain & Company
Karrierestufen bei
Strategy&
Karrierestufen bei
Boston Consulting Group
Vorstufe Praktikant
Praktikant*in
Visiting Associate / Praktikant
ab dem 4. Semester ab dem 3. Semester 8 bis 12 Wochen Praktikum
Erste Karrierestufe Associate Consultant (Bachelor)
Associate Consultant (Master)
Associate (Bachelor) Junior Associate
Als Bachelor nach 2 Jahren Aufstieg zum Senior Associate Consultant. Als Master nach einem Jahr Aufstieg zum Senior Associate Consultant Bachelor Program: Master Sponsorship (2-year leave), Rückkehr als Senior Associate Einstiegsposition für Bachelor
Zweite Karrierestufe Senior Associate Consultant Associate (Master)

 Associate
Verantwortung für Projektmodul mit Unterstützung, danach Option MBA, Promotion oder Spezialprogramm MBA/PhD Sponsorship (2-year leave) Einstiegsposition für Master-Absolventen
Dritte Karrierestufe Consultant
Senior Associate Junior Consultant
benötigt MBA/Promotion, eigenständige Projektmodulverantwortung Teamanleitung, Strategieentwicklung nur für Einsteiger mit Promotion oder Doppelabschluss
Vierte Karrierestufe Case Team Leader Manager*in Consultant
nach 2-3 Jahren als Consultant,
Übernahme von Projektverantwortung
Projektleitung (branchenorientiert oder funktional) nach 1,5-2 Jahren als Associate, Master/MBA ab hier Pflicht
Fünfte Karrierestufe Manager Director
Mitglied der Geschäftsleitung
Project Leader
Aus- und Aufbau von Kundenbeziehungen, Projektverantwortung Aus- und Aufbau von Kundenbeziehungen, Projektverantwortung erste Projektverantwortung
Sechste Karrierestufe Principal Partner*in
Mitglied der Geschäftsführung
Principal
Aus- und Aufbau von Kundenbeziehungen, Projektverantwortung, Ausbau von Strategy& Aus- und Aufbau von Kundenbeziehungen, Projektverantwortung
Siebte Karrierestufe Partner
Partner
Pflege von Kundenbeziehungen, Geschäftsführung und Ausbau von Bain Ausbau von BCG, Pflege von Kundenbeziehungen

Kleine Unterschiede beim Einstieg

Die Karrierestufen der Beratungen unterscheiden sich weniger in den Tätigkeiten, als in den unterschiedlichen Geschwindigkeiten, in denen man sie durchlaufen kann. Generell unterscheiden die Beratungen zwischen Absolventen mit Bachelor, Master/Diplom und MBA/Promotion. Mit diesen Qualifikationen kann man in der Regel in eine der ersten drei bis vier Karrierestufen einsteigen. Bei den sechs hier vertreten Unternehmensberatungen kommst du ohne MBA/Promotion oder einiges an Berufserfahrung meist nicht über die dritte oder vierte Karrierestufe hinaus.

Übersicht: Karrierestufen bei McKinsey, Oliver Wyman und Roland Berger

Karrierestufen bei
McKinsey & Company
Karrierestufen bei
Oliver Wyman
Karrierestufen bei
Roland Berger
Vorstufe Fellow Intern / Associate Intern
Praktikum
Career Starter / Praktikum
Praktikum nach 4 Semestern / Praktikum nach Bachelor-Abschluss für gute Studierende mit Auslandserfahrung ab dem 4. Semester
Erste Karrierestufe Junior Fellow
Consultant Consulting Analyst
Bachelor (12 Monate) Bachelor, alle Fachrichtungen Bachelor, 12-24 Monate
Zweite Karrierestufe Fellow
Senior Consultant
Junior Consultant
Masterabschluss für 24 Monate, dann bis 24 Monate Freistellung für MBA/Promotion Masterabschluss, Möglichkeit zur Weiterbildung Masterabschluss, rund 12 Monate bis zur nächsten Stufe
Dritte Karrierestufe Associate / Specialist
Associate Consultant
mit Promotion/MBA oder Berufserfahrung nach 2-3 Jahren als Consultant oder Senior Consultant Verantwortung für Projektmodule, 12 Monate Dauer
Vierte Karrierestufe Projektleiter / Expert
Engagement Manager Senior Consultant
nur mit Berufserfahrung, erste Klientenprojekte nach 1,5-2 Jahren als Associate Verantwortung für Projektmodule, kleine Projekte
Fünfte Karrierestufe Associate Principal
Principal Project Manager
mehrere Klientenprojekte, Aufbau von Mentorfähigkeiten für eine Dauer von mindestens 2 Jahren, danach weitere Aufstieg möglich operative Teamführung, Kundenbeziehungen
Sechste Karrierestufe Principal
Partner Principal
Beratung von Topmanagern, Mentoring Vorstandsberatung, Strategieentwicklung, Ausbau operative Führung von großen Projekte, Mitarbeiterentwicklung
Siebte Karrierestufe Partner   Partner
Vorstandsberatung, Strategieentwicklung, Ausbau auch Teilhaber, Strategieentwicklung, Personalführung, Verantwortung für einen Kompetenzbereich

Zurück zum Ratgeber