Über ein Praktikum zum Festeinstieg bei SMC

(4.3/5)   7 Votes
Interview SMC

„Eine super Erfahrung mit einer steilen Lernkurve.“ Dominik, ehemaliger Praktikant bei Siemens Management Consulting, im Gespräch über seine Erfahrungen als Wirtschaftsinformatiker bei der Strategieberatung des Siemens-Konzerns, sein erstes Projekt in den USA und weitere Karrierepläne.

Dominik, du hast deinen Festeinstieg bei Siemens Management Consulting über ein Praktikum gefunden. Wie das?

2015 bin ich als Praktikant zur SMC gekommen. Ich wusste nicht 100-prozentig, was mich erwartet. Aber im Rückblick muss ich sagen: Das Praktikum war eine der besten beruflichen Erfahrungen, die ich bisher gemacht habe.  

Inwiefern?

Eigentlich waren es zwei Gründe: Einerseits war die fachliche Seite extrem spannend. Ich kam schnell auf ein internationales Projekt im M&A-Bereich, bei dem wir einige Wochen in den USA verbracht haben. Als Praktikant war das natürlich großartig. Die Anforderungen waren sehr vielseitig, daher war die Lernkurve von Anfang an sehr steil. Auch kulturell war es eine super Erfahrung, zumal wir sehr viel in internationalen Teams arbeiten. Andererseits hat es auf der menschlichen Ebene perfekt gepasst: super nette Kollegen und eine Arbeitsatmosphäre, bei der auch mal längere Tage kein Problem waren. Ich habe mich sehr wohlgefühlt. Als ich dann das Angebot bekam, nach dem Praktikum bei SMC einzusteigen, hab ich das direkt angenommen – ich war überzeugt, dass es für mich keinen besseren Start in der Strategieberatung geben konnte. Außerdem hat es auch organisatorisch gut gepasst: Ich konnte noch zurück an die Uni und meinen Master fertigmachen, bevor ich dieses Jahr dann fest eingestiegen bin. 

Nach dem Praktikum direkt fest einsteigen – ist das bei SMC generell möglich?

Ja, wobei die eigene Leistung als Praktikant natürlich exzellent sein muss. Genauso wichtig ist es, in der Zeit zu zeigen, dass man gut ins SMC Team passt. Wenn das Ende des Studiums nicht länger als 18 Monate in der Zukunft liegt, kann man ein „Direct Offer“, also ein verbindliches Vertragsangebot, für den Festeinstieg bekommen.

Du warst Mitglied des Programms zur Praktikantenbindung Next Generation: Was kann ich mir darunter vorstellen?

Praktikanten mit besonderen Leistungen haben hier bei SMC die Möglichkeit, zum Next Generation Programm aufgenommen zu werden. Es umfasst Trainingsangebote, du hast einen persönlichen Mentor und kannst verschiedene Events besuchen – mit der Möglichkeit zum Netzwerken und zur Verbesserung deines Know-how. So bleibst du mit den Kollegen und Themen von SMC in Kontakt – und, wenn gewünscht, bereitet Next Generation die Teilnehmer auch optimal auf einen späteren Einstieg bei SMC vor.

Du sprichst von Events – hast du ein paar Beispiele?

Es reicht vom abendlichen Dinner bis zu einem Wochenende in den Bergen oder sogar bis zu einem Besuch bei Red Bull Racing in London.

Was hat dir an deinem Praktikum besonders gut gefallen?

Die Arbeit im Team, die strategischen Fragestellungen, mit denen man sich jeden Tag auseinandersetzt, die internationalen Projektstandorte… eigentlich alles. Die Kollegen sind zu Freunden geworden, mit denen ich mich nach dem Praktikum weiterhin getroffen habe.

Weshalb passt ein Beraterjob bei SMC zu einem Wirtschaftsinformatiker wie dir?

Wirtschaftsinformatik ist ja ein klassischer Schnittstellenstudiengang. Dadurch lernst du bereits an der Uni, mit den unterschiedlichsten Herausforderungen in verschiedenen Fachbereichen umzugehen. Zusätzlich wirst du als Informatiker stark in konzeptuellen Denkweisen gefordert. Damit bist du für die vielfältigen Tätigkeiten eines Strategieberaters bestens gerüstet. Gerade bei SMC ist man als Wirtschaftsinformatiker gut aufgehoben, denn Siemens hat viele Projekte in der Digitalisierung als Teil der EAD-Strategie (Electrification, Automation, Digitalization).

Gefällt dir das?

Auf jeden Fall – das ist ein sehr spannendes Feld. Die Digitalisierung steht noch am Anfang und da wird sich in verschiedenen Innovationsfeldern noch einiges tun – beispielsweise im Bereich künstliche Intelligenz.

Was fasziniert dich persönlich an deiner Arbeit in diesen Projekten?

Vor allem die Möglichkeiten, die Siemens einem bietet: Digitalisierung wird in allen Divisionen eine Rolle spielen oder spielt sie bereits. Somit ist das Unternehmen auch nach der Beraterkarriere ein spannendes Arbeitsumfeld. Ich kann mir gut vorstellen, nach meiner Zeit bei der SMC in den Konzern zu wechseln. Dafür ist unser Job sehr hilfreich – denn wir erhalten Einblick in einen Großteil des Unternehmens und bekommen somit ein umfassendes Bild von Siemens. Das macht später die Entscheidung leichter, wohin man wechseln möchte.

Hast du schon eine Idee, wohin der nächste Karriereschritt führen könnte?

Projektleiter bei der SMC 

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen