Das Telefoninterview - Das Vorstellungsgespräch am Telefon meistern

(4/5)   9 Votes

Oft folgt auf eine erfolgreiche schriftliche Bewerbung ein Telefoninterview. Bevor Arbeitgeber einen Bewerber zum Assessment Center oder Vorstellungsgespräch einladen, bitten sie lieber zum telefonischen Bewerbungsgespräch.

Telefoninterview
Das Telefoninterview: Vorstellungsgespräch am Telefon
© calmate

via Photocase

Schon bei der schriftlichen Bewerbung ans Telefoninterview denken

Überlege dir, welche Telefonnummer du in deinen Bewerbungsunterlagen angibst. Bist du für ein Telefoninterview besser mobil oder zuhause erreichbar und wo hast du die beste Verbindung? Überprüfe gegebenenfalls, ob die Ansage deiner Mailbox seriös ist und höre deinen Anrufbeantworter regelmäßig ab. Im Falle eines verpassten Anrufs rufe am besten sehr zeitnah zurück. Ein zu langes Warten kann dem Recruiter Desinteresse oder mangelnde Zuverlässigkeit signalisieren.

Die Vorbereitung auf das Telefoninterview

Um den besonderen Anforderungen der Selbstdarstellung am Telefon gerecht zu werden, musst du dich auf das Telefoninterview so gründlich vorbereiten wie auf ein Vorstellungsgespräch vor Ort. Was nach einer harmlosen Plauderei am Telefon klingt, solltest du ernst nehmen, denn bereits an diesem Punkt des Bewerbungsverfahrens werden die ersten Kandidaten ausgesiebt. Zumeist wirst du nach deiner Bewerbung zu einem Termin für das Telefoninterview eingeladen. Manchmal versuchen Personaler Telefoninterviews jedoch auch ganz spontan zu führen. Wirst du von dem Anruf aus der Personalabteilung überrascht und kannst das Telefoninterview in diesem Augenblick nicht vernünftig führen, so ist es legitim, einen zeitnahen Ausweichtermin vorzuschlagen. Die Recruiter haben dafür Verständnis. 

Der richtige Gesprächsrahmen im Telefoninterview

Jedes Gespräch, auch das Telefoninterview, braucht den passenden Rahmen. Du darfst dich natürlich über deinen (vermeintlichen) Heimvorteil freuen. Doch auch wenn – oder gerade weil – du dich in deinen eigenen vier Wänden auf vertrautem Terrain befindest, darfst du die Professionalität in einem Telefoninterview nicht unterschätzen. Suche dir einen ruhigen Platz zum Telefonieren und beachte im Vorfeld, den Termin für das Telefoninterview nicht mit potenziellen Störfaktoren kollidieren zu lassen. Weise deine Mitbewohner auf dein wichtiges Bewerbungsgespräch hin und vermeide somit die Gefahr, durch sie irritiert oder abgelenkt zu werden. Plane auf jeden Fall genügend Zeit und Puffer für das Telefoninterview ein. Am besten sitzt du aufrecht an deinem (aufgeräumten) Schreibtisch. Unterlasse unruhiges Auf und Ab gehen. Wähle deine Garderobe sorgfältig aus, auch wenn dein Gesprächspartner sie nicht zu sehen bekommt. Du wirst merken, dass du dich in  passender Kleidung  wohler fühlst und sicherer auftrittst als in deiner Jogginghose. Dies ist essentiell wenn du dein Telefoninterview vor deinem Rechner per Videokonferenz führen sollst.

Stell eigene Fragen im Telefoninterview

Im Telefoninterview testen potenzielle Arbeitgeber vor allem, ob du dich ausreichend über die Firma und die angestrebte Position informiert und über deine besonderen Stärken für ebendiese Vakanz auseinandergesetzt hast. Verzichte auf das Auswendiglernen oder Ablesen von standardisierten Antworten. Du schießt dich damit schnell ins Abseits, da der Recruiter deine mangelnde Flexibilität bemerkt und du leicht den roten Faden verlieren kannst. Sei lieber dynamisch und zeige deinem Interviewpartner, dass du auch in einem Telefoninterview konzentriert und lebendig agierst. Natürlich kannst du dir trotzdem deine Bewerbungsmappe mit deinem Lebenslauf zurechtlegen. Sei auf die klassischen Fragen wie „Worin sehen Sie Ihre Stärken/Schwächen?“ oder „Könnten Sie uns bitte Ihren Lebenslauf kurz zusammenfassen?“ gefasst. Sei proaktiv, indem du  eigene Fragen  stellst und mit dem Personaler in einen Dialog trittst.

Zeige auch im Telefoninterview Profil

Auch wenn die klassischen Komponenten des ersten Eindrucks - wie etwa Körpersprache und Mimik - fehlen, kannst du dich auch im Telefoninterview durch deinen Tonfall, Sprechgeschwindigkeit und Wortwahl profilieren. Mit einer ruhigen und sicheren Stimme sowie einer deutlichen Aussprache kannst du im Vorstellungsgespräch am Telefon überzeugen. Lass deinen Gesprächspartner aussprechen und stelle gerne Rückfragen, wenn du etwas nicht verstanden hast. Signalisiere deine Wachheit, deine Professionalität und Anwesenheit auch in einem Telefoninterview. Dabei ist es von Vorteil, Lückenfüller wie „ähm“ oder „hm“ nicht überzustrapazieren. Antworte kurz und prägnant auf die gestellten Fragen und unterlasse lange und komplizierte Ausführungen. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen