Work-Life-Blending: Bei Beratern ist New Work angesagt

(4.6/5)   12 Votes

Bei jungen Consultants ist die Work-Life-Balance im Wandel. In der Arbeitswelt von morgen finden Berater die Balance vielmehr im Work-Life-Blending. Und die Consultingbranche passt sich mit New Work oder Agilem Arbeiten sowie Sabbaticals & Leaves an.

Work Life Balance

Was die neue Beratergeneration heute will? Eine super Unternehmenskultur, gute Zusammenarbeit mit Kollegen und attraktive Karrierechancen. Diese Kriterien zur Arbeitgeberwahl im Consulting sind angesagt, das zeigt die aktuelle Consulting-Excellence-Studie von squeaker.net. Faktoren wie Einstiegsgehalt, Reputation und Work-Life-Balance sind weniger wichtig bei der Arbeitgeberwahl geworden. Work-Life-Blend heißt das Keyword, das die high-paced Consultingwelt erfasst.

New Work, New Life, New Balance

Viele Einsteiger in den Beratermarkt zĂ€hlen zur Generation Y. Und da sind die GrĂŒnde fĂŒr einen Einstieg in die Beratung klar. Die junge Beratergeneration legt unmissverstĂ€ndlich Wert auf spannende Aufgaben, hinter denen sie den Sinn versteht. Sie möchte aus intrinsischer Motivation handeln, autonom und mit einem Maximum an FlexibilitĂ€t. Lange Tage durchhalten, damit irgendwann eine Partnerposition in Aussicht steht? Das reicht hĂ€ufig nicht mehr – die ehemaligen Arbeitszeit-Klischees weichen einer gelebten Unternehmenskultur, die das Privat- und Berufsleben klug verbindet, zum Beispiel durch Mobile-Office-Modelle. 

Me-Time fĂŒr Consultants

Dass Consulting ein klassischer nine-to-five Job wird – diese Vorstellung bleibt weiterhin unrealistisch. Aber viele Beratungen setzen auf Möglichkeiten zu Auszeiten, Selbstverwirklichung und persönlicher Weiterentwicklung. Ein Weg dafĂŒr sind Sabbaticals oder Leaves of Absence, in denen sich Consultants aus dem Berateralltag zurĂŒckziehen und anderen Projekten widmen.

Strategy& setzt dafĂŒr auf das „Sponsorship“-Programm: Top-Performer werden fĂŒr bis zu zwei Jahre freigestellt und in dieser Zeit fĂŒr einen PhD oder einen MBA finanziell gefördert. Maik Hesse befindet sich gerade in einer solchen Auszeit. „Ich nutze die Zeit fĂŒr zwei Dinge“, sagt er. „Zum einen fĂŒr meine Doktorarbeit ĂŒber digitale Plattformen und zum anderen, um mich in meiner Wahlheimat – dem Start-up-Mekka Berlin – im Bereich Digitalisierung zu vernetzen.“

Er sieht vielfĂ€ltige Vorteile in dieser Art der Auszeit: „Man wĂ€chst persönlich, lernt viel Neues kennen und kann sich – im Rahmen der Promotion – noch einmal vertiefendes Expertenwissen aufbauen. Außerdem kommt man fĂŒr eine Zeit aus dem Berater-Stakkato heraus und hat so die Möglichkeit, abseits des Consultings spannende Erfahrung fĂŒr die zukĂŒnftige Karriere zu sammeln.“ Eine Win-Win-Situation fĂŒr Consultants und Arbeitgeber.

Work-Life-Balance im Wandel

Der Wunsch nach klassischer Work-Life-Balance hat an Bedeutung verloren: In der Consulting-Excellence-Studie von squeaker.net landet er bei den wichtigsten Kriterien der Arbeitgeberwahl im Consulting nur auf dem neunten Rang. Stattdessen geht es immer mehr um die Work-Life-Blend – das erlebt auch Maik Hesse. Denn in der Auszeit vom Berateralltag steht weiterhin die Karriere im Fokus: „Der Leave ist Teil der individuellen Karrieregestaltung und erfordert als solcher ebenfalls viel Planung, Selbstdisziplin und das Setzen der richtigen Schwerpunkte – allerdings ohne Deadlines im 24-Stunden-Takt.“

FĂŒr die Gestaltung eines Sabbaticals gibt es viele Möglichkeiten: „Man sollte sich genau ĂŒberlegen, wie man die Zeit nutzen will und was man erreichen möchte“, sagt Maik Hesse. „Dann spricht allerdings nichts dagegen, eine Auszeit zu nehmen, sei es fĂŒr die Weiterbildung im Rahmen von Doktorarbeit oder MBA oder fĂŒr sechs Monate Weltreise inklusive Besteigung des Kilimanjaro und Surf-Camp auf Hawaii.“ Es zĂ€hlt, was in die persönliche Karriere- und Lebensplanung passt.

Agiles Arbeiten ist gefragt

Flexible Arbeitsweisen gehören in der New-Work-Welt zum Berater-Alltag dazu. Simon-Kucher & Partners setzt sie vor allem bei der Beratung von modernen Erfolgsunternehmen wie Uber oder Airbnb ein. Obwohl der Kern der Consultingarbeit Ă€hnlich bleibe, werde dieser in anderer Form umgesetzt. „Die Arbeit wird in Sprints statt in langen Projekten erledigt, außerdem mĂŒssen wir agiler sein, wenn wir an Probleme herangehen“, sagt Madhavan Ramanujam, Partner und Board Member bei Simon-Kucher & Partners. Bei Uber war das Beratungsunternehmen am Launch des Loyalty-Programms „Uber Rewards“ beteiligt. Gemeinsam mit Uber hat Simon-Kucher zunĂ€chst herausgefunden, welche Belohnungen bei den Kunden gut ankommen, im Anschluss ein Punktesystem entworfen und den Launch begleitet. Jetzt ist das Programm in allen US-Bundesstaaten verfĂŒgbar.

Robo-Consultant

Digitale Cases in der Praxis

Auch der Begriff Blockchain zĂ€hlt zu den absoluten Keywords der New-Work-Welt. Dabei geht es um den Einsatz digitaler Technologien fĂŒr neue GeschĂ€ftsmodelle oder Prozesseffizienzen. Ein Beispiel dafĂŒr von Roland Berger: Die Untersuchung von Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologien im Bereich der Triebwerkswartung bei Lufthansa Technik. „Die dahinterliegende Technologie ist bereits ein Jahrzehnt alt, doch jetzt steht sie möglicherweise fĂŒr die Anwendung in vielen Branchen vor dem Durchbruch", sagt Dr. Holger Lipowsky, Partner bei Roland Berger im Bereich Aerospace. Gerade bei der Luftfahrtbranche, die schon immer eine technologische Vorreiterrolle annahm, geht es ohne digitale und neu gedachte Lösungen nicht. „Blockchain-Anwendungen sind in vielen Bereichen denkbar, zum Beispiel bei der Überwachung von Triebwerken im Betrieb, der Organisation von Lieferketten oder operativen Prozessen in der Fertigung oder der Verwaltung“, sagt Lipowsky. Er ist sicher: „Die Zukunft ist digital!" Und Beratungen stellen sich jetzt voll darauf ein.

  1. 1
  2. 2
  3. weiter »

Inhalt

  1. Einleitung: Work-Life-Blending in der Beraterwelt
  2. New-Work-Experten starten im Consulting durch

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe QualitĂ€t des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Advanta Consulting
  • »UnabhĂ€ngige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen