2. Phase im Praktikum: Intensivphase

(5/5)   3 Votes

Damit du im Praktikum erfolgreich arbeitest, musst du deine Aufgaben planen, besonders bei längerfristigen Projekten. Gewinne Überblick über die Projektziele und finde heraus, welche Ergebnisse von dir erwartet werden. Plan dann die daraus resultierenden Aufgaben und teil dir deine  Zeit  ein. Zeitpuffer und feste Fälligkeitstermine für Teilergebnisse verhindern, dass du unter Stress gerätst. Überprüf zwischenzeitlich, ob du deine gesetzten Ziele auch erreichst. Dazu kannst du dir folgende Fragen stellen:

  • Werde ich gemäß dem Status quo mit meinem momentanen Arbeitstempo meine Projektziele erreichen?
  • Muss ich Pausen verkürzen? 
  • Kann ich in bestimmten Bereichen vorarbeiten, um meine späteren Aufgaben zu erleichtern?
  • Konzentriere ich mich auf die richtigen Tätigkeiten?
  • Sind Schwierigkeiten aufgetreten, die es zu beheben gilt? 
  • Was werden die nächsten Herausforderungen im Projekt sein?

Nimm, falls nötig, Anpassungen in deinem Projektplan vor. Gib deinen Vorgesetzten rechtzeitig Bescheid, wenn du merkst, dass du trotz Überstunden und kürzeren Pausen nicht fertig werden kannst.

Tagesplanung im Praktikum

Geh auch bei deiner Tagesplanung strukturiert vor. Schreib dir die zu verrichtenden Tätigkeiten des Tages auf und priorisier diese elektronisch oder auf einem Blatt Papier. So hast du eine To-Do-Liste als Leitfaden mit konkreten Zielen und kannst dich nach der Erstellung der Liste ganz auf die Erledigung der Aufgaben konzentrieren. Überleg vor Beginn jeder neuen Aufgabe, wie du diese ausführen würdest, wenn du sie in einem Bruchteil der geplanten Zeit erledigen müsstest. Das zwingt dich zur Konzentration auf die wesentlichen Aspekte der Tätigkeit und steigert deine Effizienz. Plan Überstunden nicht als reguläre Arbeitszeit ein, sondern achte darauf, deine Tagesziele in der dafür vorgesehenen Zeit zu erledigen. Versuch, bei Routinetätigkeiten Zeit zu sparen, Schau dir dafür Gewohnheiten der Kollegen ab und hab auch keine Scheu davor, sie um Rat zu fragen. Gerade zu Beginn wird dir das viel Mühe ersparen.


  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen