Lebenslauf-Blöcke (3): Fähigkeiten und Interessen

(5/5)   3 Votes

Fähigkeiten und Interessen

In diesem Lebenslauf-Block solltest du dem Personaler deutlich machen, welche Fähigkeiten du über deine praktischen Erfahrungen hinaus mitbringst. Dazu gehören zum einen die Sprachkenntnisse. Wie gut du eine Sprache beherrscht, machst du durch folgende Abstufungen deutlich: Grundkenntnisse, fließend (in Wort und Schrift), verhandlungssicher, Muttersprache. Gut ist es, wenn du deine Kenntnisse belegst. Allerdings solltest du die Ergebnisse der Sprachtests (TOEFL, DELF) nur dann in den Lebenslauf packen, wenn du die Prüfung mit gutem oder sehr gutem Erfolg absolviert hast. Auch für EDV-Kenntnisse gibt es mehre Abstufungen. Wir empfehlen dir allerdings nur diejenigen EDV-Fähigkeiten in den Lebenslauf aufzunehmen, bei denen du entweder Fortgeschrittener oder Experte bist.

Neben Sprach- und EDV-Kenntnissen kannst du in diesem Block auch Auszeichnungen (z. B. Sieger bei Case-Study -Competition) und Stipendien angeben. Das weit verbreitete e-fellows-Stipendium gehört allerdings nicht dazu. Bei e-fellows ist man nicht sonderlich wählerisch und hat deshalb knapp 20 000 „Stipendiaten“. Ein richtiges Gütesiegel ist hingegen beispielsweise ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Punkten kannst du auch mit ehrenamtlichem Engagement: Sei es im Sportverein, in einer Kulturinitiative oder im politischen Bereich. Auch hier solltest du wiederum aufzeigen, inwiefern du Verantwortung übernommen hast.

Hobbys als Chance fürs Interview

Umstritten ist, ob man seine Hobbies im Lebenslauf angibt. Wir sind der Meinung, dass sie in den Lebenslauf gehören, wenn eine Aussage dahinter steht. Denn sie bieten dir die Chance, dich mit dem Interviewer auf einer anderen, angenehmeren Gesprächsebene zu unterhalten. Darüber hinaus ist oft nur der erste Leser deines Lebenslaufs ein Personaler. Im späteren Bewerbungsverlauf sind die Interviewer zum Beispiel bei Unternehmensberatungen die Berater selbst. Da sie keine professionellen Interviewer sind, lassen sie sich möglicherweise von weicheren Faktoren  – wie sie im Hobby-Abschnitt zum Ausdruck kommen – stärker beeinflussen als der abgebrühte Personaler. Dennoch solltest du auch bei den Hobbys einige Punkte berücksichtigen:

  • Führe nicht zu viele Hobbys auf; sonst glaubt der Personaler, dass du dich vorwiegend der Freizeit widmest.
  • Sei möglichst konkret: Mit „Sport, Reisen, Kunst“ kann der Leser wenig anfangen. Interessant wird es für den Personaler nur dann, wenn du präzise wirst und beispielsweise so formulierst: „Volleyball (Jugendtrainer in der Oberliga Nord), Nordafrika-Reisen.“
  • Versuche einen Bogen zur Stelle zu schlagen: Wenn du in deinem Verein für Sponsorenakquise zuständig warst, könnte das für Stellen interessant sein, bei denen du häufig mit Kunden zu tun hast und bei denen Überzeugungskraft zählt.
  • Gib keine Hobbys an, die einen negativen Einfluss auf den Beruf haben können, weil sie ein hohes zeitliches Committment oder Verletzungsrisiko mit sich bringen.

Auslandsaufenthalte

Mit diesem Punkt kannst du deine interkulturellen Kompetenzen und Sprachfähigkeiten unterstreichen. Führe deine Auslandsaufenthalte aber nur dann gesondert auf, falls du mehrere längere Aufenthalte vorweisen kannst. Falls sie im Zusammenhang mit deiner Ausbildung standen, passen sie vielleicht besser in den Ausbildungsblock.

Ganz zum Schluss deines Lebenslaufs gibst du Ort und Datum an. Danach unterschreibst du in blauer Tinte – einigermaßen leserlich – mit Vor- und Zunamen. Das war es schon fast. Bevor wir abschließend zu den Anlagen kommen, noch ein Tipp: Speichere unbedingt eine Kopie dieses individuellen Lebenslaufs auf deinem Rechner. Damit kannst du dich später auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten.


  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen