Karriere im Start-up

Start-up: Welche Versicherungen Gründer wirklich brauchen

(4.1/5)   3 Votes

Während der Existenzgründung hast du so viel zu tun, dass das wichtige Thema Versicherung oft in den Hintergrund rückt. Hier erfährst du, welche Versicherungen Gründer unbedingt brauchen und welche nur für manche Start-ups sinnvoll sind.

Rettungsring Versicherung
© zach

via Photocase

Mit der Selbstständigkeit steigen auch deine rechtlichen und persönlichen Risiken. Wenn du dein eigenes Unternehmen gründen willst, solltest du dich daher rechtzeitig mit dem Thema Versicherung beschäftigen. Welche Versicherungen für dein Start-up tatsächlich notwendig sind, auf welche du als Existenzgründer aber auch verzichten kannst, lässt sich durch eine kritische Analyse, in manchen Fällen ergänzt durch eine individuelle Beratung, genau abwägen. squeaker.net gibt dir einen Überblick über die Versicherungen, die für Gründer wichtig sind.

Das Angebot an privaten und betrieblichen Versicherungen für Gründer

Damit die Fixkostenbelastung durch Versicherungsprämien für dein Start-up möglichst gering ausfällt, solltest du dir genau überlegen, welche Risiken dein Betrieb konkret aufweist, wie groß diese sind und wie hoch die Kosten des Versicherungsschutzes gegenüber den Kosten der Schadensdeckung (Kosten-Nutzen-Relation) tatsächlich sind. Folgende Versicherungen erscheinen dabei sinnvoll:

  • Krankenversicherung und Pflegeversicherung: unbedingt notwendig

  • Berufsunfähigkeitsversicherung: unbedingt notwendig

  • Betriebliche Versicherungen: unbedingt notwendig, Bedarf kann jedoch je nach Unternehmen unterschiedlich sein

  • Gesetzliche Unfallversicherung: Pflichtversicherung für Unternehmen, um möglicherweise auftretende Arbeitsunfälle von Angestellten abzusichern

  • Altersvorsorge: notwendig (je früher, desto besser), zum Beispiel in Form einer privaten Rentenversicherung oder einer Rurüp-Rente (Riester-Verträge sind nicht möglich)

  • Private Unfallversicherung: sinnvolle Ergänzung zur Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Freiwillige Arbeitslosenversicherung: sinnvoll, Abschluss aber nur unter strengen Voraussetzungen

Rechtsschutzversicherung & Lebensversicherung für Gründer

Eine Rechtsschutzversicherung ist nicht unbedingt notwendig, aber dennoch für viele Existenzgründer wichtig. Lebensversicherungen sind dagegen nur für Jungunternehmer lohnenswert, die bereits eine Familie gegründet haben und eine finanzielle Absicherung des Partners und der Kinder wünschen. Sterbegeldversicherungen spielen bei Unternehmensgründungen nur eine untergeordnete Rolle.

Die Krankenversicherung für Gründer - gesetzlich oder privat?

Grundsätzlich besteht auch für Selbstständige eine Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung. Dabei hast du die Wahl zwischen gesetzlicher oder privater Krankenversicherung. Eine Ausnahme bilden Künstler und Publizisten, die in der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung pflichtversichert sind. Sowohl eine freiwillige gesetzliche Krankenversicherung als auch eine private Krankenversicherung halten Vor- und Nachteile für Gründer bereit. Ein Grund, warum sich viele Existenzgründer eher für die private Krankenversicherung entscheiden, ist sicherlich, dass die Beiträge hier einkommensunabhängig kalkuliert werden und daher meist günstiger sind als in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). In den ersten Jahren der Unternehmungsgründung werden dir als Gründer aber auch in der GKV günstigere Konditionen eingeräumt. Entsprechende Entscheidungshilfen (Kasse oder private Krankenversicherung)  findest du im Internet oder in den Geschäftsstellen der Verbraucherzentralen.


  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden