Lessons to Learn: 10 Dinge, die du im Consulting lernen wirst

(4.48/5)   8 Votes

Welche Lektionen lehrt dich der Berufsalltag im Consulting? Gerade in der Unternehmensberatung gilt ‚learning by doing‘. Es gehört zu den Eigenarten der Beraterbranche, dass bestimmte Prozesse zwar nicht geheim sind, aber doch von außen nicht nachvollziehbar – von den AblĂ€ufen eines Prozessabschlusses bis zu Consulting Skills, die du benötigst, um bei deinen Projekten nicht ins Schwimmen zu geraten. Et voila, zehn nachhaltige Skills fĂŒr deinen Berufsalltag als Consultant:

#1 Keep smiling

„LĂ€chle und die Welt lĂ€chelt zurĂŒck“ – OMG, ein WohlfĂŒhl-Spruch? Ja, das meinen wir ernst. Es hat nie geschadet, freundlich zu sein. Im Gegenteil. Jeder wird gern nett behandelt und da geht der einfachste Weg ĂŒber die eigene Höflichkeit. Warum das auch fĂŒr den Berater Beruf gilt? Consultants leben von einem gewinnenden, sympathischen Auftritt. Oder um es mal zu „kalkulieren“: LĂ€cheln ist billig und funktioniert weltweit – ein sensationell effektives Konzept, oder? By the way: Die beim LĂ€cheln entblĂ¶ĂŸten ZĂ€hne können dir in Verhandlungen von Nutzen sein – zeige sie doch gleich mal zur BegrĂŒĂŸung beim Kunden.

Insider-Tipp

»Auch beim Berufseinstieg im Consulting sind Netzwerke unglaublich hilfreich! Schon wÀhrend des Studiums Kontakte und Erfahrung zu sammeln, kommt bei Recruitern meist besser an als jede Note.« JCNetwork, Dachverband studentischer Unternehmensberatungen

#2 Was oder Wer im Consulting

Networking im Consulting bedeutet mehr, als die Kontakte aus der Studienzeit zu pflegen. Der eigentliche Wert des Netzwerks wird sich dir erst ab Senior-Positionen im Consulting Management zeigen. Geht es zu Beginn deiner Beraterkarriere um Branchen, Interessen und Erfahrungen, zĂ€hlt spĂ€ter im Berufsalltag vornehmlich der persönliche Kontakt – „Wer“ statt „Was“ sozusagen. Wie smartes Networking gelingt? Wir empfehlen #1 schon einmal Grundvoraussetzung. Und der Rest kommt mit etwas Neugierde, Offenheit und Biss von ganz allein.

#3 Nutzlosigkeit von Titeln im Berufsalltag

Was sind krasse BWL Abschlussnoten ohne Charme und Erfolg? Kurz: wertlos. Du wirst als professioneller Consultant einsehen, dass das Consulting eine Dienstleistungsbranche ist. Klienten zahlen, du leistest. Bewertet wird dein ROI, die Rendite deines Engagements, nicht dein BWL Examen oder dein schicker Titel. Daher solltest du im Consulting Berufsalltag nie vergessen: Um den Mehrwert deines teuren Einsatzes beim Kunden zu verteidigen, kannst du dich nicht auf Karrierestufen oder Examensnoten rausreden. Was stattdessen im Consulting Berufsalltag gefragt ist? Nun ja: „Ob du geil abgeliefert hast“.

#4 Demut der Unternehmensberater

„Fehler machen klug“ klingt dir zu abgedroschen? Dann lies diesen Punkt dreimal. Lösungen und bahnbrechender Erfolg im Consulting sind Effekte langer, manchmal unbequemer Wege. Falsch zu liegen sollte deine HauptĂŒberzeugung sein – um immer besser zu werden. Nur deine Kunden dĂŒrfen im tĂ€glichen GeschĂ€ft nach der Devise verfahren: „Das machen wir hier aber immer so“. Und die verbreitete Besserwisserei vieler junger Consultants fĂŒhrt hier zum ersten zusĂ€tzlichen Konflikt. Selbstkritik, AnpassungsfĂ€higkeit und viel Demut bei der Einsicht in das eigene Nichtwissen sind die wahren Sprossen deiner Karriereleiter im Consulting. 

#5 VerÀnderung & Verunsicherung

Arbeits- und Lebenswelten, Technologien und Strategien Ă€ndern sich permanent – und doch ist VerĂ€nderung fĂŒr uns die grĂ¶ĂŸten Herausforderungen, eben auch fĂŒr Consultants. Dabei ist keine Branche tiefer im Sog der Disruption und fordert selbst von Klienten waghalsige Wendemanöver. Zu Beginn der turbulenten Beraterkarriere wirst du dich noch nach klaren AblĂ€ufen des Studiums zurĂŒcksehen. Deine AnpassungsfĂ€higkeit ist jetzt entscheidend, wie auch ein in vielen Prozessen erlerntes Feeling fĂŒr die AblĂ€ufe im Consulting. Plus Resilienz in unsicheren Zeiten – wenn nicht sogar Spaß daran. Immerhin: VerĂ€nderung ist verlĂ€sslich, seit ewigen Zeiten: „Nichts ist so bestĂ€ndig wie der Wandel“, wusste schon ein gewisser Heraklit vor 2500 Jahren. Und das hat sich seitdem nicht geĂ€ndert...

Insider-Tipp

»KreativitĂ€t hilft auch bei der PrĂ€sentation von Ergebnissen und der Darstellung seiner Arbeit. Egal ob vor Kunden oder Teammitgliedern, PrĂ€sentationen sind essentieller Teil des Berateralltags und leben davon Menschen zu begeistern – mit einem kreativen und besonderem Auftreten, verbessert sich deine PrĂ€sentation!« JCNetwork, Dachverband studentischer Unternehmensberatungen

#6 Mehr KreativitÀt in der Unternehmensberatung

Disruption wirst du nicht ohne ein Quantum KreativitĂ€t meistern können. Sicher, das Sieben-S-Modell oder die MECE-Regel wirst du kennen. Doch als durchsetzungsstarker Consultant wirst du mit starren Strategien nur noch im Bedarfsfall jonglieren. Und stattdessen deine eigenen Ideen durchsetzen. Lösungsorientiert und eben: kreativ. Nicht umsonst wurde etwa in den USA das Akronym STEM – fĂŒr die FĂ€cher Science, Technology, Engineering, Mathematics – lĂ€ngst um das „A“ fĂŒr Arts, die KĂŒnste ergĂ€nzt: STEAM statt STEM. Weil Absolventen, die in der Beratung durchstarten wollen, heute einen viel umfassenden Lösungsansatz mitbringen mĂŒssen.

#7 Pausen fĂŒr mehr Erfolg

Inzwischen hast du Challenges gemeistert, Klienten und Bosse ĂŒberzeugt und sehnst dich nach dem nĂ€chsten Karrierekick. Wie geht es weiter? Vielleicht einfach: gar nicht! ProduktivitĂ€t entsteht durch Pausen. Die Erfahrung wird dich lehren: Geniale Ideen und LösungsansĂ€tze kommen erst beim Spaziergang im Park, beim Squash-Marathon oder ganz schlicht bei der Hausarbeit. Es gehört zu den Eigenarten des menschlichen Gehirns, das naheliegende erst dann „sehen“ zu können, wenn es nicht mehr fokussiert wird. Kann es eine bessere ErklĂ€rung geben, den Schreibtisch zu verlassen? Eben, Prosit!

8# Einsamkeit im Consulting

Wir wollen nicht ĂŒber deine TeamfĂ€higkeit reden. Keine Sorge. Consulting bringt jedoch eine satte Portion Wettbewerb in dein Leben ein. Bei allem Teamgeist wirst daher du dich lange Zeit eher als Lone Ranger fĂŒhlen – und dass bei einer 50-60-Stunden-Woche, die dich von Familie & Freunden weitgehend trennt. Da hilft es, sich mit der Person gut anzufreunden, die dich die meiste Zeit in deinem Berufsalltag begleitet: Du selbst. Verwöhne dich, nimm dir wenigstens kurze Zeiten fĂŒr echte private Anliegen, gönn dir was, kurz: Sei du selbst dein bester Kumpel. Dank und Ausdauer sind dir ausnahmsweise sicher.  

#9 Kein Big Picture ohne Details

Noch so ein Spruch: „Der Teufel steckt im Detail“. Vorbei mit 80/20, es ist nun Zeit fĂŒr deine diabolische Seite. Denn vor einem kannst du dich mit Detailverliebtheit und Sorgfalt damit sicher schĂŒtzen: den erniedrigenden Momenten, wenn in der PrĂ€sentation die Zahlen nicht stimmen. So etwas spricht sich im Consulting herum. Wenn auch die Zeit knapp ist, lohnt es sich, Dokumente auch noch fĂŒnfmal zu prĂŒfen, bevor du vor den Klienten trittst. Und je tiefer du ins Detail gehst, umso mehr wirst du auf Dauer ein GefĂŒhl fĂŒrs Big Picture bekommen.

Insider-Tipp

»Auch in der studentischen Beratung geht es fast nie ĂŒber den direkten Weg. Aber das ist okay, denn auf dem lĂ€ngsten Weg, mit den meisten Hindernissen und Fehlern, lernt man stets am meisten!« JCNetwork, Dachverband studentischer Unternehmensberatungen

#10 Über Umwege zum Ziel

Bist du nun am Ziel? Das sicher nicht, sorry. Diese schön-schreckliche Einsicht aus dem Consulting haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben – quasi als Ehrenrunde. Die sogenannte Extrameile. Weil der Umweg zu deinem Berufsalltag werden wird. In derUnternehmensberatung kommt es nicht darauf an, wieviel Zeit du in ein Projekt investiert hast, sondern ob das Ergebnis solide ist. Hier trennt sich die Masse von der QualitĂ€t – die eine oder andere SpĂ€tschicht im Consulting lohnt sich. Das kostet dich Zeit und viel Kraft. Aber es zahlt sich aus. Dazu nochmal ein mĂŒtterlicher Rat von uns: Pass gut auf dich auf, sonst macht es da draußen nĂ€mlich niemand, Major Tom!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe QualitĂ€t des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Advanta Consulting
  • »UnabhĂ€ngige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen