Wie sieht der Ablauf von Projekten aus?

(4.2/5)   7 Votes

Projektablauf in der studentischen Unternehmensberatung

McKinsey oder Roland Berger – große Namen, die im Kern genauso funktionieren wie die jungen Beratungsvereine aus der Universität:

  1. Kunden generieren. Auch wenn die Studenten teilweise noch selbst Akquise betreiben, sind es immer häufiger die Unternehmen selbst, die an die Vereine herantreten.

  2. Konkreten Bedarf des Unternehmens besprechen. Eckdaten, wie der zeitliche Rahmen und der finanzielle Spielraum, spielen ebenso eine Rolle wie der geplante Personalbedarf und werden in einem ersten Gespräch besprochen.

  3. Interdisziplinäre Zusammenstellung des Teams in Abhängigkeit von der Problemstellung.

  4. Erstellung eines Angebotes vom Projektteam inklusive umfangreicher Strategie, je nach Bedarf und Struktur des Unternehmens.

  5. Ein Vertrag wird zwischen den Parteien geschlossen, nachdem alle Projektdetails spezifiziert und dokumentiert wurden.

  6. Realisierung des Projektes. Dies wird von den Studenten komplett selbst übernommen, inklusive anschließender Präsentation vor den Unternehmen. Streng genommen wird der Auftrag allerdings nicht vom Verein abgewickelt. Für jedes Projekt wird eine eigene Gesellschaft bürgerlichen Rechts gegründet, die das Projekt ausführt.

Warum sich die Studentenberatung für Unternehmen lohnt

Warum sich die Studentenberatung für Unternehmen lohnt

Neben kleinen und mittelständischen Unternehmen setzen große Firmen wie ThyssenKruppSiemens und Lufthansa längst auf die Beratung aus dem Nachwuchs. Auch wenn viele Unternehmen den jungen Beratern oft noch mit Skepsis gegenüberstehen, überzeugen sie mit Professionalität. Der Erfolg spricht für sich, aus dem Geheimtipp wurden heißbegehrte Ansprechpartner. Preislich sind die Studentenberatungen unschlagbar: Veranschlagen die großen Consultingfirmen gerne 1.500 Euro und mehr für einen Beratertag, punkten die jungen Kollegen mit Durchschnittspreisen von 300 Euro pro “Manntag”, also pro Person und Tag.

Weitere Vorteile von Nachwuchs-Consultants

  • Offenheit: Die Firmen schätzen den offenen Blick der Studenten, die sich noch völlig frei von Betriebsblindheit machen können. Mangelnde Erfahrung wird mit frischen Ideen und unkonventionellen Lösungen wettgemacht.

  • Theoretisches Wissen: Durch die Nähe zur Universität sind die jungen Berater immer auf dem aktuellsten Forschungsstand, innovative Methoden können sofort integriert werden.

  • Dynamik: Durch die regelmäßige Neuzusammenstellung der Teams bleibt der Verein dynamisch und kreativ. Eine ideale Basis, um neue Strukturen in einem Unternehmen anzustoßen.

Keine Konkurrenz für etablierte Unternehmensberatungen

Als Konkurrenz sehen die etablierten Unternehmensberatungen die jungen Kollegen übrigens nicht. Vielmehr sind sie eine erfrischende Ergänzung in der Branche, die besonders für speziellere Aufträge beliebt und werden bevorzugt von Start-ups zu Rate gezogen. Den Vergleich mit den Großen der Branche brauchen die Jung-Berater jedenfalls nicht zu scheuen. Neben der Beratungskompetenz können sie auch mit ihren Kapazitäten mithalten. Allein ConsultOne aus Braunschweig ist mit über 100 Beratern breiter aufgestellt als so manche Profiberatung.

Für wen eignet sich die studentische Unternehmensberatung?

Wenn du nicht nur nach einem Nebenjob suchst, sondern praxisnah und selbstverantwortlich arbeiten willst, ist die studentische Unternehmensberatung eine sehr gute Alternative. Der große Vorteil liegt in der sofortigen Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben. Die meisten Praktika bestehen überwiegend aus Hintergrundarbeit, das wird dir in einer JE nicht passieren. 
Allerdings erwartet dich auch alles andere als ein 9 to 5 Job. In stressigen Projektphasen kann der Arbeitstag mal zur Arbeitsnacht werden, das geht nur, wenn du mit Überzeugung bei der Sache bist. Teamfähigkeit wird bei den studentischen Unternehmensberatungen vorausgesetzt. Da jedes Projekt ausschließlich im Team erarbeitet wird, musst du als Mitglied in der Lage sein, deine Ideen in einer Gruppe umzusetzen und verschiedene Perspektiven zuzulassen. Die Mitgliedschaft in einer studentischen Unternehmensberatung lohnt sich also auf jeden Fall, wenn du einen guten Grundstein für deine spätere Karriere legen möchtest.


Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen