Retail 4.0: Tante Emma ist digital, global und vernetzt

(4.3/5)   6 Votes

Eine Karriere im Handel zwischen WĂŒhltisch und Rabattaktionen war gestern. Heute geht es um Augmented Reality, das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Personalized Shopping. Wenn du als Einsteiger eine Karriere im Handel anstrebst, stellen wir dir im Folgenden die angesagtesten Zukunftstrends der Branche vor.

man in skateboard

Zukunftsbranche Handel

Der Handel boomt: Laut Handelsverband Deutschland (HDE) stieg der Umsatz im Jahr 2018 zum neunten Mal in Folge – und besonders E-Commerce legt weiter ungebremst zu. Denn gekauft wird immer, ganz gleich ob Sneakers, trendige Fashion oder Alltagsdinge wie Waschpulver, Shampoo oder Lebensmittel.

Langweilig, denkst du? Keineswegs, denn die Digitalisierung bringt krasse VerĂ€nderungen – sowohl bei den technischen Möglichkeiten als auch den AnsprĂŒchen der Kunden. Aktuelle Studien großer Beratungsfirmen zeigen, welche Themen den Handel in Zukunft beschĂ€ftigen werden.

Design: Was fĂŒrs Auge und die Bilanz

Was Porsche oder Apple schon lange wissen, bestĂ€tigt eine neue Studie von McKinsey ob Design eher Kostenfaktor oder Umsatztreiber ist. Das Ergebnis zeigt: Design wirkt. Und der Fokus auf Design steigert die finanzielle Performance messbar. McKinsey hat Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen befragt und daraus den McKinsey Design Index, kurz MDI, abgeleitet. Wie die Ergebnisse zeigen, ist Design alles andere als ein Kostentreiber. 

Wer nĂ€mlich Best Practice in Design bietet, steigert UmsĂ€tze und AktionĂ€rsrenditen fast doppelt so schnell wie die Konkurrenz. Mehr noch: Firmen, die konsequent auf Design setzen, erreichen ĂŒber fĂŒnf Jahre hinweg im Schnitt 32 Prozent mehr Umsatz und 56 Prozent mehr Zuwachs bei AktionĂ€rsrenditen.

Automatisierte Visionen: FĂŒr eine Zukunft an der Spitze

Accenture hat in einer weiteren aktuellen Studie die Top 500 Unternehmen Deutschlands unter die Lupe genommen und auf ihre ZukunftsfĂ€higkeit hin untersucht. Dabei fĂ€llt vor allem auf, dass Deutschland dringend digitale Plattformmodelle braucht, die als offene Ökosysteme konzipiert sind. Aktuell fehlen noch klare Visionen – aber das Thema liegt auf dem Tisch.

Automatisierung und KI sind ebenfalls auf der Agenda. Unternehmen, die darauf setzen und gleichzeitig konsequentes Upskilling ihrer Mitarbeiter betreiben, sorgen aktiv fĂŒr Wachstum und ZukunftsfĂ€higkeit.

Eine Studie ĂŒber die Entwicklung von modernen Robotern von BCG zeigt zudem, dass auf diesem Wege zahlreiche ArbeitsplĂ€tze der deutschen Industrie ersetzt werden könnten. 

Einfach immer und ĂŒberall: Einkaufserlebnisse heute

Omnichannel-Strategien sorgen fĂŒr ein nahtloses Einkauferlebnis online und offline. Eine neue Studie von Roland Berger hat die Omnichannel-Strategien deutscher Unternehmen untersucht: Die Ergebnisse sind ernĂŒchternd: Trotz des gigantischen Potenzials einer funktionierenden Omnichannel-Strategie haben 70 Prozent der Befragten bisher keine Kompetenzen auf diesem Gebiet. Und sogar 78 Prozent der Unternehmen verbinden Offline- und Online-Shopping (noch) nicht miteinander.

Social Media

Personal and Social Shopping: Ganz neue Einkaufserlebnisse

Das ganz große Ding fĂŒr den Handel der Zukunft ist ohne Zweifel personalisiertes Shopping. Laut einer Studie bezĂŒglich personalisiertes Marketing von McKinsey wollen Kunden personalisierte Empfehlungen und individuell auf sie zugeschnittene Angebote erhalten. Das erfordert ganz neue Strategien und verĂ€ndert die Beziehung zwischen Handel und Kunden tiefgreifend.

Dazu passt der Trend zum Social Shopping. Social-Media-Plattformen wie zum Beispiel Instagram bieten Followern zukĂŒnftig die Möglichkeit, mit einem Klick im Post direkt einzukaufen – ohne die Seite verlassen zu mĂŒssen. Das bietet dem Handel ganz neue Möglichkeiten, da nicht mehr nur Posts, sondern auch Shopping-Empfehlungen und Einkaufserlebnisse geteilt werden können. Die Customer Journey wird komplett auf den Kopf gestellt: Der Kauf erfolgt nicht mehr wegen eines konkreten Bedarfs, sondern spontan und inspiriert durch bestimmte Posts und deren positives Umfeld.

Was bedeutet Digitalisierung im Handel fĂŒr deine Karriere?

IT-Skills sind in der neuen Handelswelt ebenso gefragt wie KreativitĂ€t, FĂŒhrungsstĂ€rke und kritisches Denken. Die gesamte Branche ist auf dem Weg in eine digitale Zukunft. Das Stichwort lautet „New Work“. Der gute alte Handel braucht dafĂŒr kluge Köpfe, die Tante Emma ins World Wide Web hinĂŒberhelfen. Das Potenzial ist riesig und in der neuen Einkaufswelt warten echte Herausforderungen auf dich.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe QualitĂ€t des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »UnabhĂ€ngige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder ĂŒber uns sagen